"Viel Stoff - wenig Zeit": 2., aktualisierte und erweiterte Auflage ab sofort erhältlich

Wien (OTS) - Große Stoffmengen und geringe Zeitbudgets sind
aktuell die zentralen Herausforderungen im Bereich der Lehre. Betroffen sind Schulen ebenso wie Hochschulen und der Bereich Erwachsenenbildung. In der Neuauflage von "Viel Stoff - wenig Zeit" gibt Martin Lehner wieder anschauliche und praxisnahe Anregungen zum Umgang mit großen Stoffmengen und zeigt praktische Wege aus der Vollständigkeitsfalle. Erweitert wurde die 2. Auflage um eine "Toolbox der Reduktion" mit 19 Techniken und Instrumenten zur Verringerung und entsprechenden Aufbereitung von Lerninhalten.

Wie große Stoffmengen so reduzieren, dass sie auch in kurzer Zeit verständlich vermittelt werden können? Wie zwischen Vollständigkeit und Gründlichkeit unterscheiden? Wie Inhalte in konzentrierter Form geeignet für die Zielgruppe aufbereiten? Antworten auf diese und andere Fragen bietet die 2., aktualisierte und erweiterte Auflage von "Viel Stoff - wenig Zeit", jetzt erschienen im Haupt Verlag (201 Seiten, 41 Abbildungen, kartoniert), ISBN 978-3-258-07527-3.

Einer von vielen Gründen für die zunehmende Stoffmengenproblematik: Unsere Gesellschaft bringt heute so gut wie täglich neues Wissen hervor, insbesondere im technologischen Bereich. Orientierungs- und Strukturwissen nehmen daher eine immer wichtigere Rolle ein, um einen optimalen Umgang mit großen Stoffmengen in der Wissensgesellschaft gewährleisten zu können, so Bundesminister Dr. Johannes Hahn in seinem Geleitwort.

Aus dem Inhalt

  • Die "Neue Inhaltlichkeit": Warum die Aufbereitung der Inhalte genauso wichtig ist, wie die Wahl der Methoden
  • Der übliche Umgang mit großen Stoffmengen: Wie die "Vollständigkeitsfalle" das Handeln einschränkt
  • Stoffmengen konzentrieren: Die "Siebe der Reduktion" und der "Substanzcheck"
  • Neu in der 2. Auflage: Die Toolbox der Reduktion: 19 Instrumente und Techniken zur Reduktion und Aufbereitung der Lerninhalte

Autor

FH-Prof. Priv.-Doz. Dr. Martin Lehner leitet das Institut für Sozialkompetenz & Managementmethoden an der FH Technikum Wien, wo er Didaktik, Weiterbildung und Organisationsentwicklung unterrichtet. Promotion und Habilitation in Erziehungswissenschaften, Industrietätigkeit bei IBM und TUI, langjährige hauptberufliche Trainingstätigkeit, 1998 bis 2005 Fachhochschule Vorarlberg (drei Jahre davon Vizerektor).

Fachhochschule Technikum Wien

Mit derzeit über 2.000 AbsolventInnen und mehr als 2.500 Studierenden sowie 11 Bachelor- und 16 Masterstudiengängen ist die FH Technikum Wien der größte Fachhochschul-Anbieter für technische Studien in Österreich. Das wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxisnahe Studienangebot ist vielfältig und individuell kombinierbar. Die Studiengänge werden in Vollzeit- und/oder berufsbegleitender Form angeboten. Neben einer qualitativ hochwertigen technischen Ausbildung wird an der FH Technikum Wien auch großer Wert auf Sprachausbildung sowie wirtschaftliche und persönlichkeitsbildende Fächer gelegt. Sehr gute Kontakte zu Wirtschaft und Industrie eröffnen den Studierenden bzw. AbsolventInnen beste Karrierechancen. Die FH Technikum Wien wurde 1994 gegründet und erhielt im Jahr 2000 als erste Wiener Einrichtung Fachhochschulstatus. Sie ist ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). www.technikum-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andrea Russ
T: +43/1/333 40 77-456
E: russ@technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001