Belakowitsch-Jenewein: Gebietskrankenkassen sparen auf dem Rücken der Patienten

Gesundheitsminister soll endlich e-card-Missbrauch bekämpfen

Wien (OTS) - "Wie in der ORF-Sendung >Konkret< vom 18.8.eindrucksvoll dargestellt, sparen die Gebietskrankenkassen auf dem Rücken der Patienten und versuchen so Ihr Defizit einzudämmen", erklärte heute die freiheitliche Gesundheitssprecherin NAbg Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein. "Dass es sich bei dem beschriebenen Beispiel nicht um einen Einzelfall handelt, das wissen viele leidgeprüfte Patienten."

"Es ist immer schwieriger, notwendige und ärztlich verordnete Therapien auch bewilligt zu bekommen", erläutert die freiheitliche Gesundheitssprecherin. "Auch verschiedene Untersuchungen werden restriktiv gewährt. Das ist nicht nur unverantwortlich, sondern langfristig auch wesentlich teurer."

"Während die Kassen den e-card-Missbrauch negieren und damit dulden, sparen sie auf dem Rücken der Beitragszahler! Ich fordere den Gesundheitsminister daher einmal mehr auf, endlich den Missbrauch zu bekämpfen, um den österreichischen Patienten auch künftig notwendige Therapien und Untersuchungen zu sichern", so Belakowitsch-Jenewein abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001