Studie: Österreicher wünschen sich Wohneigentum

Haus im Eigentum beliebteste Wohnform - Reihenhäuser boomen massiv - Nachfrage nach Grundstücken beginnt sich nach Einbruch zu erholen

Wien (OTS) - Der Erwerb von Eigentum ist nach wie vor das Ziel der meisten österreichischen Immobiliensuchenden. Das ergab die Analyse von rund 10,8 Millionen Suchabfragen die auf www.immobilien.net, Österreichs größter Immobilienplattform, in den letzten 12 Monaten abgesetzt wurden. Das Haus im Eigentum steht in Österreich klar an erster Stelle was den Wohnwunsch betrifft. 40 Prozent der Immobilieninteressenten suchen aktuell nach einem Haus. Mietwohnungen stehen mit 20 % Nachfrageanteil auf Platz zwei knapp vor Eigentumswohnungen (17 %).

Die Nachfrage nach Grundstücken ist Anfang dieses Jahres um 44 % eingebrochen. Aufgrund der Wirtschaftslage war den Österreichern die Lust am Häuslbauen gründlich vergangen, mittlerweile geht es wieder leicht aufwärts. Ebenfalls weniger beliebt als noch vor einem Jahr sind Häuser in Miete (-19 %).

Anders sieht es bei der Nachfrage nach Reihenhäusern aus. Diese stieg im letzten Jahr um 38 % an. "Während Reihenhäuser in den letzten Jahren wenig beliebt waren, stellen sie nun eine günstigere Alternative zum Einfamilienhaus dar", so Immobilien.NET-Geschäftsführer, Markus Ertler. Deutlich stärker ist die Nachfrage auch nach Wohnungen. Die Nachfrage nach Mietwohnungen stieg um 20 % an, die Nachfrage nach Eigentumswohnungen um 16 %.

In Wien suchen aktuell 51 % der Interessenten nach Mietwohnungen, 36 % nach Eigentumswohnungen und nur rund 7 % nach Häusern im Eigentum. Auch in Wien wurden 25 % mehr Reihenhäuser als noch vor einem Jahr gesucht.

Details und Grafiken zum Download finden Sie auf www.immobilien.net/presse!

Rückfragen & Kontakt:

Immobilien.NET, Mag. Martin Miesler
Tel.: 01/586 58 28, eMail: mi@immobilien.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ERE0001