SJ zu Überstunden: Arbeitszeitverkürzung logischerweise nächster Schritt

"Lebensqualität der ArbeitnehmerInnen würde sich immens verbessern"

Wien (OTS) - Positiv sieht die Sozialistische Jugend (SJÖ) und ihr Vorsitzender Wolfgang Moitzi den Vorstoß von Sozialminister Rudolf Hundstorfer, eine Reduktion der Überstunden anzustreben. "Es ist wichtig, dass darüber geredet wird, dass in Österreich im Schnitt mehr gearbeitet wird, als in der restlichen EU. Die SJ fordert - zu recht - seit Jahren eine Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich. Die Vorteile liegen auf der Hand: die Menschen wären weniger überarbeitet und diese Maßnahme würde zahlreiche neue Arbeitsplätze schaffen", ist Moitzi überzeugt. Abgesehen davon, so Moitzi, würde sich die Lebensqualität der ArbeitnehmerInnen immens verbessern.

Dass bei der FPÖ sofort wieder ihr Beißreflex zuschlägt, wenn es darum geht wirkliche Besserstellung für ArbeitnehmerInnen durchzusetzen ist für Moitzi "kaum überraschend, die selbsternannte Arbeitnehmer-Partei zeigt wieder einmal ihr wahres Gesicht und auf wessen Seite sie steht. Wenn die FPÖ so vehement gegen einen Vorschlag ist, kann man sich sicher sein, dass man auf dem richtigen Weg ist. Es ist gut, dass Sozialminister Hundstorfer eine Debatte um die Arbeitszeit auf die Tagesordnung gebracht hat, jetzt könnte endlich wieder Bewegung in die Sache kommen", resümiert Moitzi.

Rückfragen & Kontakt:

SJÖ
Philipp Lindner
Tel.: 0699/81 25 22 41

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001