MESA International kündigt erweitertes Programm und Tagesordnung für die europäische Plant-to-Enterprise-Konferenz 2009 an und nimmt ab sofort Anmeldungen entgegen

Chandler, Arizona (ots/PRNewswire) - Der Branchenverband MESA International (Manufacturing Enterprise Solutions Association) veröffentlicht heute das Programm für die europäische Plant-to-Enterprise-Konferenz 2009, für die ab sofort Anmeldungen entgegengenommen werden. Stattfinden wird die Konferenz am 27. und 28. Oktober 2009 in der Jaarbeurs in Utrecht (Niederlande).

Die diesjährige europäische Plant-to-Enterprise-Konferenz der MESA knüpft an den Erfolg der bisher stattgefundenen europäischen Konferenzen an und ist dem Thema "Survive to Thrive" ("Überleben und Erfolg haben") gewidmet. Dabei soll vor allem erörtert werden, wie Unternehmen unabhängig von ihrer Grösse angesichts der heutigen und zukünftigen wirtschaftlichen Realitäten ihre Position überdenken, handeln und aktiv der Situation anpassen müssen.

Im Rahmen des Konferenzprogramms für 2009 soll ein breites Spektrum an praktischen Erfahrungen aus erster Hand, bewährten Vorgehensweisen ("best practices"), Experteninformationen und Weiterbildungsoptionen vermittelt werden. Auf diese Weise wird ein inhaltlicher Mehrwert für die teilnehmenden Hersteller/Produzenten geschaffen. "Gerade in der heutigen Zeit sind Hersteller und Produzenten ständig auf der Suche nach bewährten Verfahren und Hilfsmitteln, um sich auf den wirtschaftlichen Aufschwung vorzubereiten, wann immer dieser einsetzen wird. Diese Konferenz bietet einen idealen Rahmen für einen höchst informativen Erfahrungsaustausch mit Kollegen", so Jan Snoeij von Logica, Vorsitzender der MESA EMEA. Auf der Tagesordnung der Konferenz stehen Vorträge zahlreicher Referenten, unter anderem von Sasol, Solvay Pharmaceuticals, SC Johnson Europlant, Eli Lilly und Royal DSM. Die Vorträge befassen sich mit den persönlichen Erfahrungen bei der Anwendung von MES-Lösungen; ausserdem soll erläutert werden, auf welche Weise Informationstechnologie zum Einsatz kommt. In weiteren Beiträgen von Analysten und Experten werden Trends im MES-Bereich diskutiert und es soll ein Informationsaustausch darüber stattfinden, wie betriebliche Exzellenz erreicht werden kann.

Erstmalig werden in Zusammenarbeit mit der WBF, der Organisation für Produktionstechnologie, auch Seminare angeboten, die sich mit den Erfahrungen von Herstellern/Produzenten in der Prozessindustrie beschäftigen. Dabei sollen Informationen zu den ISA-88- und B2MML-Normen vermittelt werden; Teilnehmer sollen darüber hinaus in den Bereichen MES-Standards, -Auswahl und -Implementierung geschult werden.

Die Konferenz wird von einer Ausstellung begleitet, bei der MES-Anbieter und -Dienstleister Informationen zu ihren Angeboten vorstellen.

Mit diesem erweiterten Programmangebot will die europäische Plant-to-Enterprise-Konferenz 2009 an MES interessierten Teilnehmern wertvolle praxisnahe und pragmatische Informationen vermitteln. Darüber hinaus werden auch erfahrene MES-Nutzer, die nach Anregungen und neuen Konzepten suchen, um ihre vorhandenen MES-Kapazitäten auszubauen, von einem speziell für sie aufbereiteten Informationsangebot profitieren. Dabei soll besonders auf sich daraus ergebende positive Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis eingegangen werden.

Detaillierte und ständig aktualisierte Informationen zur Konferenz sowie ein Online-Anmeldeformular sind unter www.mesa.org/conference/2009/eu abrufbar.

Pressevertreter können sich an die MESA-Zentrale wenden, um sich kostenlos für die Konferenz anzumelden. Kontakt:
euconference@mesa.org

REDAKTIONELLE HINWEISE

DIE AUFGABE VON MESA

MESA ist der bevorzugte Ansprechpartner für Branchenfachleute, die nach innovativen Konzepten und wegweisenden Anregungen suchen, um die betriebliche Exzellenz innerhalb ihres Unternehmens voranzutreiben. Unsere von Mitgliedern organisierten Arbeitsgruppen, Fachveranstaltungen und Fortbildungsforen zeichnen sich durch folgende Aspekte aus:

-- Sie ermöglichen es Mitgliedern, miteinander in Kontakt zu treten, Strategien zu entwickeln und auszutauschen und das gegenseitige Verständnis zu fördern, um so betriebliche Exzellenz zu erreichen. -- Im Rahmen dieser Veranstaltungen entstehen White Papers, Podcasts, Handbücher, Forschungsstudien, Webcasts und andere Informationsquellen, die die Weiterbildung erleichtern und den Wissensaustausch beschleunigen. -- Sie bieten Orientierung anhand von bewährten Verfahren ("best practices"), mit deren Hilfe die betriebliche Leistungsfähigkeit und Rentabilität erhöht werden kann. (Überarbeitete Fassung: April 2009)

Weitere Informationen sind unter www.mesa.org oder telefonisch unter der Rufnummer +1-480-893-6883 erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

DeAnn Fedyski von MESA International, +1-480-893-6883

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005