Jakob Auer: "Geiz-ist-Geil" Mentalität forciert Imitat-Produktion!

ÖVP-Abg. warnt vor medialem Kostendruck in der Lebensmittelproduktion durch AK

Wien (ÖVP-PK) - Schummel-Schinken, Kunst-Käse und Co. sind industrielle Auswüchse der Lebensmittelproduktion, die vor allem durch Kostendruck entstanden sind. Derartige künstliche Billigprodukte finden sich leider auch bei uns in Fertiggerichten oder werden in der Gastronomie eingesetzt. Der Aufschrei der Konsumenten sowie die Forderung nach einer europäischen Kennzeichnung sind für ÖVP-Abg. Jakob Auer ebenso berechtigt wie jene gegen die ständige Lebensmittelpreisdebatte. "Wer immer noch billigeren Lebensmittelprodukten das Wort redet, gefährdet die heimische und hochwertige landwirtschaftliche Produktion und fördert jene von Lebensmittel-Imitaten!", sieht Jakob Auer in der Kampagne der Arbeiterkammer über zu hohe Lebensmittelpreise in Österreich eine Gefahr nicht nur für die Bauern. "Damit gefährdet die AK nicht nur landwirtschaftliche Betriebe, sondern auch die Arbeitsplätze in tausenden von Betrieben im vor- und nachgelagerten Bereich!" ****

Die Lebensmittel-Technologie habe es geschafft, natürliche Rohstoffe durch Kunstprodukte zu ersetzen. "Das kommt billiger und ist nicht vom Wetter sowie Naturgegebenheiten abhängig", bringt Auer die Problematik auf den Punkt. Diese Tatsache aber widerspricht eindeutig den Wünschen der Konsumentinnen und Konsumenten. Studien und Umfragen zeigen immer wieder, dass die Menschen die Qualität der österreichischen Lebensmittel schätzen und ihr vertrauen. "Um diese Qualität auch weiterhin zu garantieren, ist es wichtig, den Landwirten sowie den Verarbeitungsbetrieben einen gerechten Preis für ihre Leistungen zu bezahlen und Imitat-Produkte klar zu kennzeichnen", schloss Auer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003