SP-Mladensich: SPÖ will Arnezhoferstraße keineswegs umbenennen

Wien (SPW-K) - "Ich frage mich, wie Herr Seidl darauf kommt, dass die SPÖ die Arnezhoferstraße umbenennen will", wundert sich der Leopoldstädter SPÖ-Klubobmann Kresimir Mladensich, "davon war nie die Rede. Vielleicht sollte die FPÖ etwas gründlicher recherchieren, bevor sie zum Versuch ansetzt, das Sommerloch zu stopfen."

Tatsache ist, dass die Umbenennung der Arnezhoferstraße seit Jahren von den Grünen gefordert wird. Die SPÖ hat dem nie zugestimmt. "Wir vertreten die Ansicht, dass Straßennamen die Geschichte der Stadt dokumentieren. Die Arnezhoferstraße einfach umzubenennen würde ein Verdrängen der Vergangenheit bedeuten", sagt Mladensich. Es soll eine Zusatztafel in der Arnezhoferstraße angebracht werden, um die Geschichte ihrer Benennung verständlich zu machen.
Weiters wäre eine Namensänderung in einer Straße mit so vielen Wohnadressen mit einem enormen finanziellen Aufwand verbunden- nicht zuletzt für die AnrainerInnen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck

Tel.: (01) 4000-81 922
Fax: (01) 533 47 27-8192
Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001