OeNB: Kreditmonitor: Juni bringt geringfügig angestiegene Kreditvergaben an Private und Unternehmen

Entwicklung der Kredite an inländische Nichtbanken im Juni 2009

Wien (OTS) - Das Gesamtvolumen der Kredite an Nichtbanken in Österreich stieg zum aktuellen Berichtstermin gegenüber dem Vormonat um 0,8 Mrd EUR auf rund 309 Mrd EUR. Im EUR-Kreditbereich gab es einen Anstieg von 1,2 Mrd EUR, Kredite in fremden Währungen verringerten sich hingegen um 0,4 Mrd EUR.

Innerhalb der Kredite an Nichtbanken zeigten vor allem Kredite an private Haushalte (+0,8 Mrd EUR) und Unternehmen (+0,2 Mrd EUR) im Juni eine ansteigende Tendenz. Das tatsächlich im aktuellen Berichtsmonat vergebene Neukreditvolumen an Unternehmen lag bei 7,3 Mrd EUR (davon 80% mit sehr kurzer Laufzeit), jenes an private Haushalte bei 1,5 Mrd EUR. In beiden Fällen lagen die Zuwächse etwas über jenen im Vormonat.

Sektoral betrachtet konnte im Juni 2009 die stärkste Veränderung bei Krediten an private Haushalte in Höhe von +0,8 Mrd EUR auf einen Bestand von rund 121 Mrd EUR beobachtet werden. Der Anstieg war ausschließlich auf EUR-Kredite zurückzuführen, der entsprechende Zuwachs betrug rund 1 Mrd EUR, das Volumen der Fremdwährungskredite verringerte sich hingegen um 0,2 Mrd EUR. Die bereinigte Jahreswachstumsrate über alle Währungen lag bei 0,7%, verglichen mit 4,4% im Juni 2008. Die Jahreswachstumsrate bei Fremdwährungskrediten an Private ist mittlerweile negativ und betrug -1,4%.

Insgesamt waren bei nichtfinanziellen Unternehmen im Juni 2009 Kredite von rund 134 Mrd EUR aushaftend. Die EUR-Kredite an österreichische Unternehmen stiegen in diesem Segment um 0,4 Mrd EUR. In Verbindung mit einem Rückgang von 0,2 Mrd EUR im Fremdwährungsbereich, konnte insgesamt ein marginaler Anstieg von 0,2 Mrd EUR beobachtet werden. Die Jahreswachstumsrate lag zum aktuellen Berichtstermin über alle Währungen bei 4,1%, was gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres (7,6%) doch einen deutlichen Rückgang bedeutete.

Betrachtet man die im Juni 2009 tatsächlich neu vergebenen Kredite in EUR an private Haushalte (1,5 Mrd EUR), so waren gegenüber dem Vormonat (1,3 Mrd EUR) leichte Zuwächse zu beobachten, wobei der Zuwachs insbesondere auf vermehrte Neukreditvergabe im Wohnbaubereich zurückzuführen war, wo das vergebene Neukreditvolumen 0,8 Mrd EUR (gegenüber 0,6 Mrd EUR im Vormonat) betrug. Die Neukreditvergaben an private Haushalte in fremden Währungen bewegten sich nur mehr auf einem sehr niedrigem Niveau von rund 0,2 Mrd EUR.

Stärker stieg im Juni (im Vergleich zum Mai) das Neukreditvolumen an nichtfinanzielle Unternehmen. Das Volumen der Neukredite belief sich auf 7,3 Mrd EUR (gegenüber 6,6 Mrd EUR im Mai). Wie schon in den Vormonaten entfiel der Großteil des Neukreditvolumens (5,9 Mrd EUR oder rund 80%) auf Kredite mit sehr kurzer Laufzeit (bis 6 Monate). Zusätzlich wurden im Juni rund 1,4 Mrd EUR an neuen Kreditrahmen vergeben, wobei auch hier die Tendenz leicht ansteigend war (Mai: 1,3 Mrd EUR).

Rückfragehinweis:
Oesterreichische Nationalbank
Mag. Oliver Huber
Pressesprecher
Mobil: +43- 664-122 13 76

Herausgeber:
Oesterreichische Nationalbank
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Statistik-Hotline
Tel.Nr.: (++43-1) 40420-5555
Statistik.hotline@oenb.at
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001