SPÖ-Strauß: BZÖ soll nicht von eigenem Versagen ablenken!

Drohende Tourismuseinbrüche hat auch BZÖ mit LH Dörfler und politischem Erfüllungsgehilfen Bilgram zu verantworten!

Klagenfurt (OTS) - Grundsätzlich könne man sich der Aufforderung von BZÖ-LAbg. Hannes Anton an den jetzigen Tourismusreferenten ÖVP-LR Josef Martinz anschließen, dieser möge endlich zu arbeiten beginnen, so SPÖ-Tourismussprecher LAbg. Jakob Strauß. "Es wird dem BZÖ und Herrn Anton aber damit nicht gelingen, von eigenem Versagen und Versäumnissen der orangen Tourismusreferenten hinwegzutäuschen", so Strauß.

Immerhin habe Martinz´ Vorgänger und jetzige Milchbruder, Gerhard Dörfler, als Tourismusreferent auch nicht durch besondere Aktivität geglänzt. "Vielleicht hat Herr Dörfler ja auch nicht gewusst, was als zuständiger Referent zu tun ist, immerhin zeigt das jüngste Staatsanwaltschaftsurteil ja, dass Dörfler nicht immer weiß, was er tut", sagt Strauß.

Darüber hinaus habe das BZÖ die Kärnten Werbung für ihre Zwecke und orange Eigenwerbung politisch missbraucht und den jetzt geschassten Geschäftsführer Werner Bilgram zu seinem Erfüllungsgehilfen gemacht, erinnert Strauß an diverse orange Veranstaltungen, wie den Lions-Bewerb, die dubiosen Geldflüsse im Rahmen der EURO-Italienverträge oder die Vergnügungs- und Einkaufstouren von FPÖBZÖ-Liebkind Franz Koloini.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001