BZÖ-Markowitz: Wo bleibt versprochene Ausbildungsgarantie für Jugendliche

Arbeitslose Lehrlinge von heute sind Sozialfälle von morgen

Wien (OTS) - "Wo bleibt die versprochene Ausbildungsgarantie für Jugendliche, die Wirtschafts- und Jugendminister Mitterlehner noch vor wenigen Tagen vollmundig verkündet hat", fragt BZÖ-Lehrlingssprecher Abg. Stefan Markowitz angesichts der alarmierenden Zahlen über fehlende Lehrstellen. "Angeblich soll in diesem Herbst jeder, der aktiv eine Lehrstelle sucht, auch eine finden; wie soll das funktionieren? Statt schöner Worte der Regierung brauchen die Jugendlichen jetzt endlich Taten", verlangt Markowitz.

Markowitz warnt: "Ein arbeitsloser Lehrling von heute ist ein Sozialfall von morgen, kann nur Hilfstätigkeiten ausüben und wird statt - wie von der Regierung garantiert - eine Ausbildung zu erhalten, bei der völlig überbeanspruchten Jugendwohlfahrt landen!" Nur gute Ausbildung und ein rascher Einstieg ins Berufsleben seien Voraussetzungen, dass die heute 15 bis 24-Jährigen die Zukunft Österreichs mitgestalten können und so zum Rückgrat der Gesellschaft werden. AMS-Kurse und vor allem die überbetriebliche Lehrausbildung helfen laut Markowitz zwar in geringem Maß dabei, "die Jugendlichen von der Straße fern zu halten." Ohne echte und qualifizierte Ausbildung mit Jobaussicht sind diese Maßnahmen für Markowitz aber nur "Verschönerungen einer traurigen und dramatischen Statistik."

Der BZÖ-Lehrlingssprecher verlangt einen "Blum-Bonus-neu", um den KMU’s die Lehrlingsausbildung auch weiterhin schmackhaft zu machen und die Erweiterung des Lehrstellenangebots bei staatsnahen Unternehmen. "Jetzt muss die Regierung endlich wach werden und ohne Verzögerung handeln", so Markowitz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003