Aus mit Schwitzen im Büro - und das umweltfreundlich: Wien’s größte Fernkälte-Zentrale ist am Netz!

Audiofiles für alle Radiostationen

EINMODERATION (Österreich) (OTS) - Hochsommer derzeit in Österreich, die Klimaanlagen sind im Dauerbetrieb. Solcherart kühlende Belüftungen gehören in modernen Bürogebäuden heutzutage ja mittlerweile zur Standardausrüstung. So wie die Heizung im Winter. Was für die Umwelt meist aber auch eine Riesenbelastung bedeutet. Eine spezielle Methode der Kälte-Erzeugung kann dagegen vieles der Schadstoffe herkömmlicher Systeme einsparen. In Wien ist eine derartige Zentrale für Fernkälte vor kurzem ans Netz gegangen - und versorgt nun sogar schon das Allgemeine Krankenhaus.

REDAKTEURSTEXT

Hochsommer in Österreich. Der Arbeitsfluß geht gemächlich. Was schneller fließt, ist Schweiß. Wie geht Ihnen denn die Arbeit von der Hand?

OT01 0:00sec UMFRAGE Arbeiten und Klimaanlage [Schwer,...]

Die Klimaanlage am Arbeitsplatz: für viele bereits Gang und Gäbe. Der steigende Kühlbedarf resultiert zum einen aus der modernen, verglasten Bauweise, sagt Günter Simader, Experte der Österreichischen Energieagentur. Andererseits:

OT02 0:22sec SIMADER Steigender Kühlbedarf [In jedem Zimmer...]

Immer mehr künstliche Kälte benötigt aber auch immer mehr Strom. Was folgt sind manchmal Stromspitzen im Sommer, die an jene in den Heizmonaten im Winter herankommen, so Energieexperte Simader. Ein wachsendes Problem:

OT03 0:49sec SIMADER Umwelt & Klimaanlagen [Diese Klimageräte...]

Eine mögliche Alternative: die Nutzung von umweltfreundlicher Fernkälte. In Österreich zählt dabei interessanterweise Wien Energie Fernwärme zu den Pionieren. Wien Energie Fernwärme Geschäftsführer Gerhard Fida erklärt:

OT04 1:10sec FIDA Was ist Fernkälte [Fernkälte,...]

Kälte aus Wärme. Klingt - unlogisch. Den Schalter von Rot auf Blau umlegen, genügt dabei jedenfalls nicht einfach, beschreibt der gelernte Techniker Gerhard Fida.

OT05 1:28sec FIDA Was ist Fernkälte [Na so einfach...]

Vorhandene Energie aus der Abfallverbrennung kann damit effizient weiterverwertet werden. Und umweltschädliche Kühlmittel entfallen, sagt Energieagentur-Experte Simader.

OT06 1:57sec SIMADER Was ist Fernkälte [Fernkälte...]

Die neue Energiezentrale für Fernkälte ist im ehemaligen Stadtbahntunnel unter dem Hundertwasserturm untergebracht und versorgt bereits erste Bürokomplexe. Darunter ein Institutsgebäude der Hochschule für Bodenkultur und ein Gebäude in der Muthgasse. Außerdem, so Wien Energie Fernwärme Geschäftsführer Fida:

OT07 2:15sec FIDA AKH, SMZ Ost, Hauptbahnhof [Wir haben...]

Wien Energie Fernwärme investiert in den nächsten fünf Jahren weitere 51 Millionen Euro in den Ausbau des Fernkältenetzes. Bis ins Jahr 2020 will das Unternehmen seinen Lieferumfang für Fernkälte auf mehr als das Zehnfache von heute steigern. Was erhebliche CO2-Einsparungen mit sich bringen wird, so Gerhard Fida.

OT08 2:39sec FIDA Was hat die Stadt davon [Wir haben...]

Abkühlung ohne schlechtes Gewissen. Der Umwelt zuliebe.
***

ABMODERATION

Wer sich für das Funktionsprinzip der Absorptionsmaschinen näher interessiert: Wir haben nochmals nachgefragt bei Wien Energie Fernwärme Geschäftsführer Gerhard Fida. Es braucht dazu also ganz genau:

OT09 2:58sec FIDA Funktionsprinzip Fernkälte [Ein Wasser...]

Alles klar. Alle Infos über die Fernkälte-Projekte können Sie online nachlesen unter www.fernwaermewien.at.
*****

Hinweis an die Radiostationen:

Die Originaltöne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Redakteurs-Eintrag im Download-Fenster oder eine kurze Info an sorger@putzstingl.at

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)2236 / 23424-0
Mobil: +43-(0)6991 / 23424-22
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0001