NÖ Hilfswerk: "Aufwärmen" für den Schulstart

Spielerisch und kreativ lernen während der "School warm up-Wochen"

St. Pölten (OTS) - Noch können die Schülerinnen und Schüler Niederösterreichs ihre Sommerferien genießen - doch in wenigen Wochen kehrt auch für sie wieder der Alltag ein. Damit es im neuen Schuljahr von Anfang an gut läuft, ist es ratsam, sich langsam wieder auf das Lernen einzustimmen und Stoffgebiete zu wiederholen. Mit den "School warm-up"-Wochen bietet das NÖ Hilfswerk bereits seit Jahren ein "Aufwärmtraining" der besonderen Art.

Ein bis zwei Wochen vor Schulbeginn werden an vielen Standorten des Hilfswerks spezielle Kurse organisiert: Jeweils am Vormittag werden wichtige Stoffgebiete der Hauptgegenstände Deutsch, Mathematik und Englisch wiederholt. Durch spielerische Übungen, viel Kreativität und abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung macht dieses gemeinsame "Aufwärmen" für den Schulstart auch Spaß. So werden z.B. auch Bewegungs- oder Rollenspiele eingebaut - ganz nach dem Motto "Lässig statt stressig".

"Natürlich soll sich das Kind in der Ferien vorrangig erholen -auch und gerade wenn es Schulschwierigkeiten und Stress während des Schuljahrs hat", so Mag. Doris Himmer, Lernexpertin im NÖ Hilfswerk. "Aber nach mehreren Wochen Ferien müssen sich gerade jüngere Kinder erst wieder an das Lernen gewöhnen. Und das am besten schon bevor es mit dem neuen Stoff im nächsten Schuljahr losgeht!" Die Angebote vor Ort sind beim örtlichen Hilfswerk zu erfragen.

Das NÖ Hilfswerk ist einer der größten Anbieter "Rund ums Lernen" in Niederösterreich: Neben der "klassischen" Nachhilfe in Einzel-oder Gruppenbetreuung setzt die Lernbegleitung schon früher an: In einer langfristigen und regelmäßigen Betreuung wird etwa durch die Ermittlung des eigenen Lerntyps, die richtige Gestaltung des Arbeitsplatzes oder konzentrationsfördernde Maßnahmen das Lernverhalten des Kindes verbessert. In der Hausaufgabenbetreuung können Kinder in der Kleingruppe und mit fachlicher Unterstützung ihre Aufgaben erledigen, im Legasthenie- und Dyskalkulietraining werden nach einem eigens zusammengestellten Trainingsprogramm individuelle Lernschwächen verbessert.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Satzinger, NÖ Hilfswerk, Tel. 02742/249-1121, Mobil 0676/8787 70710, petra.satzinger@noe.hilfswerk.at, www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001