ÖSTERREICH: Drei neue Dienstautos für Regierung

Luxuriöse BMWs für Bandion-Ortner, Stöger und Spindelegger, Pröll und Schmied verzichten auf neue Limousinen

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Donnerstag-Ausgabe berichtet, können sich drei Regierungsmitglieder über neue, bessere Dienstautos freuen.

Justizministerin Claudia Bandion-Ortner hat ihren BMW 730d um rund 100.000 Euro bereits geliefert bekommen, Außenminister Michael Spindelegger und Gesundheitsminister Alois Stöger haben einen Wagen des gleichen Typs bestellt. Spindelegger und Stöger bekommen fünf Jahre alte Audi A8 ersetzt, die beide von ihren Vorgängern übernommen hatten.

Auch Bildungsministerin Claudia Schmied und Finanzminister, Vizekanzler Josef Pröll (beide Audi A8, vier Jahre alt), hätten Anrecht auf Auswechslung ihrer Autos. Beide verzichten aber demonstrativ.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001