Bartholomäberg investiert nachhaltig in Lebensqualität

LH Sausgruber: Impuls für dörfliche Infrastruktur

Bartholomäberg (VLK) - Mit einem großen Fest ist heute, Samstag, in der Montafoner Tourismusgemeinde Bartholomäberg im Beisein von Landeshauptmann Herbert Sausgruber das neue Mehrzweckgebäude feierlich eingeweiht und eröffnet worden. Neben Feuerwehr und lokalem Fußballverein ist im Haus auch ein umweltschonendes Biomasse-Heizkraftwerk untergebracht, das mehrere Einrichtungen im Ort mit Wärme versorgt. Ebenso eröffnet wurden der angeschlossene Kunstrasenplatz und der Parkplatz bei der Pfarrkirche. "Von der neuen Infrastruktur werden alle Menschen im Ort profitieren", sagte Sausgruber im Rahmen der Eröffnungsfeier.

Das neue Mehrzweckgebäude ist eine bauliche Erweiterung des alten Feuerwehrhauses, das an seine räumlichen Grenzen gestoßen war. Dieser Platzmangel ist nunmehr behoben: Zwei zusätzliche Stellplätze für Einsatzfahrzeuge und ein Anbau an der Westseite mit einem Versammlungsraum im Erdgeschoss bieten ab sofort beste Bedingungen für die Feuerwehr. Zudem sind im Anbau das Vereinslokal des Fußballklubs und eine Biomasse-Heizanlage untergebracht. Die Umkleidebereiche und die Sanitätsräume werden von der Feuerwehr und dem Sportverein gemeinsam genutzt. Der 45 mal 23 Meter große Kunstrasenplatz verfügt über eine Flutlichtanlage und kann frei bespielt werden. Die Kosten für das gesamte Projekt belaufen sich auf rund 3,2 Millionen Euro. Etwa eine Million Euro wird das Land beisteuern.

"Investition in die Lebensqualität"

"Damit die ländlichen Regionen als Lebens-, Arbeits-, Wirtschafts-und Erholungsräume attraktiv bleiben, ist es nötig, in die Infrastruktur und damit in die Lebensqualität der Menschen zu investieren", betonte der Landeshauptmann. Wichtiges Ziel dabei sei, für gleichwertige Verhältnisse in allen Landesteilen zu sorgen. Das neue Mehrzweckgebäude ist für Sausgruber ein weiterer Meilenstein für eine positive und nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Bartholomäberg.

Von einem Bauwerk für Generationen sprach Bürgermeister Martin Vallaster: "Für den Einzelnen bedeutet das neue Haus ein Mehr an Lebensqualität, für unsere Gemeinde insgesamt eine Aufwertung des Dorflebens".

Kommunen beweisen Weitblick

Als erfreulich wertete der Landeshauptmann den Umstand, dass bei der Umsetzung des Bauvorhabens fast ausschließlich heimische Betriebe zum Zug gekommen sind: "Wenn Aufträge, Nachfrage und Wertschöpfung in der Region bleiben, kommt das in erster Linie den Menschen zugute". Positiv vermerkte Sausgruber darüber hinaus, dass auch Bartholomäberg den Weg der "Energiezukunft Vorarlberg" engagiert mitgeht. "Jede Investition in erneuerbare Energieformen bringt Vorarlberg seinem ehrgeizigen Ziel, energieautonom zu werden, einen weiteren Schritt näher", lobte der Landeshauptmann den Weitblick der Gemeinde.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004