ÖSTERREICH-Umfrage: Knappe Mehrheit steht im Fall Krems hinter Polizei

52% zeigen laut Gallup-Umfrage Verständnis für Reaktion der Polizisten in Situation

Wien (OTS) - Es ist das Hauptdiskussionsthema dieser Tage, ob die beiden Polizisten in Krems rechtmäßig gehandelt haben, als sie auf die Einbrecher schossen. In einer aktuellen Studie hat das Gallup-Meinungsforschungsinstitut die Österreicher nun dazu befragt:
52 Prozent zeigen dabei Verständnis dafür, wie die Polizisten in der Stresssituation gehandelt haben - 40 Prozent finden die Reaktion der Polizisten falsch.

Männer verstehen Polizei. Die Detailanalyse zeigt: Vor allem Männer üben keine Kritik am Vorgehen der Polizei: 58 % der männlichen Befragten finden die Vorgehensweise der Exekutivbeamten richtig. Allerdings sind nur 46 % der Frauen dieser Meinung. Und BZÖ-Wähler stehen zu 80 % hinter der Vorgehesweise der Polizisten, ÖVP-Wähler zu 60%. SPÖ-Wähler sind kritischer: Nur 51% haben Verständnis für die Schüsse der Polizisten.

Junge kritisch. Kritisch sind vor allem die Unter-30-Jährigen: Hier meint eine Mehrheit (51 %) dass die Polizisten trotz Stresssituation nicht richtig gehandelt haben, nur 39 % der jungen Befragten sind mit der Vorgehensweise der Polizisten zufrieden.

Mehr Geld für Polizei. Ganz klar meinen die Österreicher, dass mehr Geld für Ausbildung und Personal bei der Polizei zur Verfügung stehen sollte: 78 % wollen, dass mehr in die Exekutive investiert wird. Vor allem Frauen wollen mehr Sicherheit durch höhere Investitionen in die Polizei: 81 % geben an, dass für die Exekutive mehr Geld zur Verfügung stehen sollte.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001