Bischof Iby leitet am Sonntag Roma-Wallfahrt nach Mariazell

Roma und Sinti aus Österreich, Deutschland, Ungarn und Slowenien versammeln sich im steirischen Marienort

Mariazell, 07.08.2009 (KAP) Der Eisenstädter Bischof Paul Iby leitet am kommenden Sonntag, 9. August, die traditionelle Wallfahrt der Roma und Sinti nach Mariazell. Höhepunkt der Wallfahrt ist ein Festgottesdienst um 10 Uhr, den Bischof Iby, der österreichische Roma-Seelsorger Fabian Mmagu und der Mariazeller Superior P. Karl Schauer vor dem Gnadenaltar in der Basilika feiern werden. Zu der Messe werden Roma und Sinti aus Österreich, Deutschland, Ungarn und Slowenien erwartet. Im Anschluss an den Gottesdienst gestalten die verschiedenen Roma-Gruppen ein Kulturprogramm auf dem Platz vor der Basilika.

Die Mariazeller Wallfahrt ist das wichtigste Gemeinschaftsereignis der Roma des deutschsprachigen Raumes und geht auf die jahrhundertealte Tradition der "Zigeuner-Wallfahrt" zurück. Die Wallfahrt nach Mariazell wird seit 1995 wieder jährlich abgehalten, nachdem die Tradition mit dem Einmarsch der Nationalsozialisten im Jahr 1938 verboten worden war.

Gestaltet wird die Wallfahrt vom Referat für ethnische Gruppen in der Diözese Eisenstadt gemeinsam mit verschiedenen Roma-Organisationen. Die Diözese Eisenstadt ist in der Seelsorge für die Roma und Sinti besonders engagiert.

Österreichischer Roma-Seelsorger ist der Pfarrer der burgenländischen Gemeinde Großpetersdorf, Fabian Mmagu. Er stammt aus der Eisenstädter Partnerdiözese Awka in Nigeria.

(ende)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002