Drei betriebliche Pensionskassen jetzt in der Vorsorge Holding Gruppe

Unilever wechselt - Seriosität, guter Kundenservice und Vertrauensbeweis als ausschlaggebende Gründe

Wien (OTS) - Die Vorsorge Holding AG freut sich auf den neuen
Kunden und Partner: "Unsere Kollegen der ÖPAG Pensionskasse haben bewiesen, dass wir durch unser Know-How, unsere Kompetenz und Performance, nicht nur im finanziellen Sinn, einen weiteren Großkunden für unser Haus gewinnen konnten", so Vorstandsvorsitzender Mag. Zakostelsky.

Nach einem namhaften heimischen Stromerzeuger und einem internationalen Elektrokonzern wechselt jetzt auch die Unilever-Pensionskasse zur ÖPAG, die seit 1.10.2008 unter dem Dach der Vorsorge Holding firmiert. Die Österreich-Tochter des internationalen Mischkonzerns gliedert ihre Pensionskasse für die rund 2.670 MitarbeiterInnen per Jahresende aus. Das Kapital mit rund 250 Millionen wird zum 1.1.2010 in die ÖPAG Pensionskassen AG übertragen. Es wird eine neue Veranlagungs- und Risikogemeinschaft für die Anwartschafts- und Leistungsberechtigten von Unilever Austria gebildet. Deren Rechnungszins beträgt wie auch schon in der Unilever Pensionskasse weiterhin 3,5%.

Warum man sich für den Wechsel entschieden hat, erläutert Herr Dr. Ernst Klicka, Vorstand der Unilever Pensionskasse, wie folgt: "Obwohl unsere Pensionskasse in den vergangenen 18 Jahren sehr erfolgreich gewirtschaftet hat, müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass für die Österreich Tochter eines global agierenden Konzerns der administrative und auch personelle Aufwand einer eigenen betrieblichen Pensionskasse ganz einfach nicht mehr leistbar ist. Im Einvernehmen mit dem Betriebsrat, war es für uns wichtig, dass alle Firmenpensionszusagen für die Unilever Mitarbeiter und Pensionisten in Österreich in gleicher Höhe und mit allen Bedingungen übertragen werden können. Mit der ÖPAG haben wir einen Partner gefunden, der unsere Systeme seit längerem kennt und damit für uns auch Kontinuität und Servicequalität gewährleistet."

Da bei großen Unternehmen der Betriebsrat ein wichtiges Wort mit zu reden hat, hat auch er dem Wechsel nach abwägen aller Vor- und Nachteile zugestimmt.

Ing. Wolfgang Svab ist überzeugt davon, "dass die ÖPAG die hohe Qualität der Unilever Pensionskasse in vollem Umfang aufrechterhalten wird und hinsichtlich Information sogar eine spürbare Verbesserung bedeutet. Das sage ich in Kenntnis der Erfahrungen, welche von uns vor Jahren ausgegliederte Unternehmensteile, mit dieser überbetrieblichen Pensionskasse auf der Grundlage des Unilever-Pensionsstatuts gemacht haben. Darüber hinaus haben auch sehr kritische Überprüfungen durch Experten der Standesvertretung ergeben, dass hier keine Gefahr für die künftigen Ansprüche der noch aktiven Kollegen oder schon jetzt eine Pension beziehenden zu erwarten ist."

Rückfragen & Kontakt:

Martina Unterassinger
Unternehmenskommunikation
Vorsorge Holding AG
A-1020, Ernst-Melchior-Gasse 22
Tel.: +43-1-316 48-212
Fax: +43-1-316 48-66-212
martina.unterassinger@vorsorge-holding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002