Mikl-Leitner: Jeder, der Hilfe und Unterstützung braucht, bekommt diese auch

Pflege- Servicezentrum erfreut sich größter Beliebtheit

St. Pölten (NÖI) - "Niederösterreich hat es sich zum Ziel gemacht zu einer sozialen Modellregion innerhalb Europas zu werden. Die optimale Betreuung, die Pflege und selbstverständlich auch die kompetente Beratung jener Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen, sind hierfür ein ganz wesentlicher Baustein. Aus diesem Grund hat im Frühjahr 2008 das NÖ Pflege-Servicezentrums am NÖ Landhausboulevard die Türen geöffnet und ist seither kompetente Anlaufstelle für Personen, die sich mit dem Thema Pflege und Betreuung auseinandersetzen müssen", so VP-Soziallandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Zwischen Ende Mai 2008 und Juli 2009 konnten bereits 22.100 telefonische Beratungsgespräche über die NÖ Pflege-Hotline geführt werden, sowie 392 mobile- und Büroberatungen. Die Mehrzahl der Beratungsgespräche hatte die 24 Stunden-Betreuung zum Inhalt (Legalisierungsschritte, Förderungen, Vorgangsweise bei einem Wechsel der Betreuungskräfte, etc.)
Im gesamten Jahr 2008 gab es allein in NÖ 2.231 Förderungsanträge und im 1. Halbjahr 2009 bisher 857 Förderungsanträge.

Im NÖ Pflege-Servicezentrum stehen Expertinnen und Experten für telefonische, persönliche oder mobile Beratung von Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 19 Uhr und am Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr am Landhausboulevard unter der Telefonnummer 02742/9005-9095 zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001