Festspielzeit: Ratgeber zum Bühnenrecht bei Manz erschienen

Extra: Bühnendienstvertrags-Muster

Wien (OTS) - Sommerzeit ist Festspielzeit: Überall richten sich
die Augen des Publikums wieder auf "die Bretter, die die Welt bedeuten". Diese gehören zwar dem Reich der Kunst an, sind aber keineswegs rechtsfreier Raum. Aber wer denkt während einer gelungenen Theatervorführung schon daran, wer für den Fall haftet, dass ein Schauspieler durch nicht ordnungsgemäß befestigte, herabstürzende Kulissen verletzt wird?

Wann ist die Gage fällig? Hat der Schauspieler Anspruch auf Reise-und Verpflegungskosten? Wie wirkt sich Krankheit oder ein Unfall auf das Arbeitsverhältnis am Theater aus? Unter welchen Umständen dürfen Rollen verweigert werden?

Diese und viele weitere Fragen, die für am Theater Beschäftigte essenziell sind, beantwortet auf 138 Seiten der soeben erschienene MANZ-Ratgeber "Bühnenrecht". Die beiden Autoren Adrian Eugen Hollaender und Heinrich Tettinek sind sowohl mit der Rechtswissenschaft als auch mit der Theaterwelt vertraut und bringen viele Beispiele aus ihrer täglichen Praxis ein. Ebenfalls enthalten:
ein Bühnendienstvertrags-Muster.

Übrigens: Ein Schauspieler ist verpflichtet, das ihm vom Theater zur Verfügung gestellte Kostüm zu tragen, darf es aber nicht verwüsten!

Hollaender / Tettinek
Bühnenrecht. Ratgeber zum Bühnen- und Vertragsrecht im Bereich der Darstellenden Kunst.
MANZ 2009. Br. 138 Seiten. Euro 18,80. ISBN 978-3-214-17678-5 Kundenbestellungen telefonisch unter (01) 531 61-100 oder per E- Mail an bestellen@manz.at.

Rückfragen & Kontakt:

MANZ'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH
Mag. Christopher Dietz
Tel.: 01/53161-364
presse@manz.at
http://www.manz.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAV0001