Meinl Bank zu Immobilienbewertungen bei MEL Jahr 2006

Tageszeitung "Heute" bringt völlig falsche, unhaltbare Unterstellungen

Wien (OTS) - In der Ausgabe der Tageszeitung "Heute" vom 6.August 2009 werden in einem Bericht mit dem Titel "Fragwürdige Vorgänge bei Bewertung der MEL -Immos" falsche Tatsachen in den Raum gestellt. Auf der Basis eines selektiv verwendeten und völlig aus dem Zusammenhang gerissenen E-Mails wird angedeutet, im Jahr 2006 hätte die Meinl Bank Einfluss auf die Bewertung von Immobilien der MEL genommen. Dies ist dezidiert falsch und wird von der Meinl Bank aufs Schärfste zurückgewiesen.

Aus der Sicht der Meinl Bank wirft es ein bedenkliches Licht auf ein Verfahren, wenn Materialien, die einem Sachverständigen vorliegen, der noch dazu bereits wegen Befangenheit abberufen wurde, völlig aus dem Zusammenhang gerissen, selektiv verwendet und an Medien zugespielt werden, um wiederholt falsche Sachverhalte zu behaupten, welche die Bank bereits mehrmals richtiggestellt hat.

Zu den Fakten:

Rückfragen & Kontakt:

Meinl Bank AG
Pressestelle

Thomas Huemer
Tel.: +43 1 531 88 - 203
e-mail.: huemer@meinlbank.com

Herbert Langsner
Tel.: +43 1 531 88 - 250
e-mail.: langsner@meinlbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEB0001