Wiener FPÖ ortet Bauskandal im 21. und 22. Bezirk

Wien (OTS) - Am Donnerstag, im Rahmen eines Mediengesprächs der FPÖ Wien mit GRin Henriette Frank, kritisierte die Architektursprecherin Vorgänge rund um einen privaten Bauträger in Floridsdorf und der Donaustadt.

Ein privater Bauträger würde, laut Frank, etliche Grundstücke im Bereich Obere Alte Donau - Siebeckstraße - Fiebrichgasse -Donizettiweg aufkaufen und somit die Grundstückspreise in die Höhe treiben. Wenn dann von jener Firma gebaut werde, halte sie sich weder an die Bauordnung noch an den Flächenwidmungsplan. So würden etwa Grundstücksgrenzen nicht eingehalten oder eingereichte Pläne nicht mit den konkreten Vorhaben übereinstimmen. Nicht nur die Lebensqualität der Bewohner und Anrainer sei betroffen, sondern auch Grünraum werde unnötig vernichtet. Die Stadt Wien dürfe solche Vorhaben nicht zulassen und die Baupolizei müsse nun handeln, so Frank abschließend.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Telefon: 01 4000-81798, Internet: www.fpoe-wien.at/ (Schluss)cwk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011