Anschober: "Mit mir gibt es keine Nulllohnrunde für OÖ. Beamte"

Aufforderung an Rot und Schwarz, sich am Tag nach der Landtagswahl klar und deutlich festzulegen

Linz (OTS) - Die in manchen Bundesländern geplante Nulllohnrunde für Beamte ist nicht nur ein Affront gegenüber dieser Berufsgruppe, sondern zeigt einmal mehr das rot schwarze Unvermögen, eine ausgewogene und mutige Politik zu betreiben.

Der Landessprecher der Grünen OÖ LR Rudi Anschober: "Echte Reformen, Beiträge der Superreichen zur Bewältigung der Krise, und eine faire Verteilung der Lasten - dafür fehlt Rot Schwarz der Mut. Man setzt auf Schnellschussaktionen und streicht den Beamten die Gehaltserhöhung. Unter dem Motto: wenns gegen die Beamten geht, regt sich eh keiner auf"

Die Taktik dabei ist offensichtlich: Umgesetzt werden soll die Nulllohnrunde in Salzburg und Kärnten, also in zwei Bundesländern, wo in absehbarer Zeit nicht gewählt wird. Damit ist auch klar, dass kurz vor der Landtagswahl in Oberösterreich eine derartige Maßnahme undenkbar ist und für Rot und Schwarz im Lande desaströs wäre.

Eine Nulllohnrunde für die Beamtenschaft ist darüberhinaus völlig kontraproduktiv. Die Mitarbeiter haben sich zu engagierten Dienstleistern entwickelt die hervorragende Arbeit verrichten. Nimmt man den Beamten ohne jegliche Verhandlungen die Gehaltserhöhung, so ist das wie in allen anderen Berufsgruppen, absolut demotivierend.

Anschober: "Wir Grünen stellen uns ganz klar gegen diese leistungsfeindliche und ungerechte Maßnahme. Wir garantieren dass bei einem neuerlichen Grünen Regierungseinzug es ganz sicher keine von oben verordnete Nulllohnrunde für Landesbedienstete in OÖ geben wird".

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich
Mag. Markus Gusenbauer
Pressesprecher
Tel.: 0664/831 75 36
mailto: max.gusenbauer@gruene.at
http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002