FP-Seidl: Wagenplatz-Anarchos im 2. Bezirk unerwünscht

Wird Steuerzahler geschädigt?

Wien, 05-08-09 (OTS) - Campieren die Wagenplatz-Anarchos im 2. Bezirk auf Kosten der Steuerzahler, fragt der Leopoldstädter FPÖ-Bezirksobmann KO Wolfgang Seidl und fordert sofortige Aufklärung von SPÖ-Bezirksvorsteher Kubik. Es geht nicht an, dass genau jene "Aussteiger", die unsere Gesellschaft ablehnen und sich nicht an bestehende Gesetze halten wollen, auf Kosten dieser Gesellschaft leben und den anständigen Steuerzahlern schwer auf der Tasche liegen. Kubik soll daher aus der Deckung kommen und Auskunft über die Modalitäten des Deals der Anarchos mit der SPÖ geben, fordert Seidl. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004