Aviso PK: WWF für Flüsse voller Leben in Kärnten

Klagenfurt (OTS) - Klagenfurt, 5. August 2009 - Auch in Kärnten wollen die Energiekonzerne die letzten naturnahen Fließgewässer mit neuen Wasserkraftwerken verbauen, statt dass den Flüssen und Bächen Überschwemmungsflächen zurückzugeben werden. In Kärnten sind besonders die Gail und ihre Zubringer, die Gurk sowie kleinere Flüsse wie der Mallnitzbach gefährdet.

Viele Kleinwasserkraftwerke sind geplant. Die Weichen für die Energiezukunft auch in Kärnten werden jetzt gestellt. Der WWF präsentiert seine Kriterien anhand ausgewählter Flüsse und fordert mit einer Petition einen ökologischen Masterplan, der das Überleben der heimischen Flüsse für den Hochwasserschutz und die Artenvielfalt sicherstellt.

Ihre Gesprächspartner sind:
Dr. Wolfgang Honsig-Erlenburg, Landesfischerei-Inspektor Kärnten Andreas Wurzer, Naturschutzexperte und stv. Geschäftsführer des WWF Österreich
Dr. Günther Unfer, Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement, BOKU Wien
Manfred Winkler, Leiter des Kajak Centers Faak/See

Ort: Cafe am Platz, Neuer Platz 9, 9020 Klagenfurt
Datum und Zeit: Mittwoch, 12. August 2009, 10 Uhr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen und Anmeldung:
Claudia Mohl, Pressesprecherin WWF Österreich, Tel. 01/48817-250 oder 0676/83488-203,
Email: Claudia.mohl@wwf.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0019