LH Gerhard Dörfler zum ORF Kulturmontag: Anti-Kärnten Kampagne der Wiener ORF Kulturabteilung

Nach Kriegsende sendete der Rundfunk selbst aus dem Stollen des Bergbaumuseums.

Klagenfurt (OTS) - "Als ausgesprochen peinlich" kommentierte Landeshauptmann Gerhard Dörfler den gestrigen Kulturmontag im Programm des ORF. "Die Wiener ORF Kulturabteilung stellt mit dieser Berichterstattung eigentlich auch den ORF ins braune Eck. Es ist unerhört, dass man die geplante Jörg Haider Ausstellung im Bergbaumuseum in Klagenfurt ins braune Eck stellen will, obwohl in der ersten Zeit des Rundfunks in Kärnten, beginnend mit 8. Mai 1945 aus eben diesem Stollen von der RAVAG, der Vorgängerin des ORF, Radio gesendet wurde", so der Landeshauptmann.

"Man muss sich hier die Frage stellen, ob es die Intention der Wiener Kulturabteilung ist, ausgewogen zu berichten oder negativ zu punzieren. Die ORF-Kulturabteilung hat bereits öfters eine Negativkampagnisierung ausgestrahlt", meinte Dörfler.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003