Siemens Österreich einigt sich mit Betriebsrat über Sozialplan und Experten-Arbeitsgruppe bei SIS SDE

Wien (OTS) - Nach intensiven Verhandlungen der letzten Tage wurde
am Montag, den 3. August, eine Einigung zwischen der Vorstandsvorsitzenden Brigitte Ederer, dem zuständigen Vorstand Wolfgang Köppl, dem Zentralbetriebsrat Fritz Hagl, dem SIS SDE Betriebsrat Ataollah Samadani und Karl Proyer, stv. Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) erzielt.

Neben dem Abschluss eines Sozialplans wurde das sofortige Einsetzen einer Experten-Arbeitsgruppe vereinbart - sie soll bis 30. November 2009 tätig sein. Die Expertengruppe hat das Ziel, für möglichst viele MitarbeiterInnen, die von der Ressourcenanpassung betroffen sind, auch außerhalb des Siemens Konzerns Beschäftigung zu ermöglichen.

Die wesentlichen vereinbarten Aktivitäten der Arbeitsgruppe bestehen aus:

  • der aktiven Vermittlung von Fachkräften am Arbeitsmarkt
  • der Evaluierung und Unterstützung von möglichen Spin-offs
  • der Verifizierung von Aufträgen durch vorgezogene Investitionen der öffentlichen Hand

Teil der Vereinbarung ist auch, dass das Unternehmen bis zum vereinbarten Ende der Expertentätigkeit der Arbeitsgruppe keine betriebsbedingten Kündigungen ausspricht.

Die vereinbarte Vorgehensweise bildet eine tragfähige Basis, die Herausforderungen der nächsten Wochen und Monate konstruktiv zu lösen und sich auf die kommunizierte Geschäftsstrategie und die Zukunftssicherung der SIS SDE zu konzentrieren.

Rückfragen & Kontakt:

Siemens AG Österreich
Mag. Christian Lettner MA
Tel. +43 51707 24046
christian.lettner@siemens.com

GPA-djp
Dr. Barbara Lavaud
Tel.: 05 0301-21533
Mobil: 05 0301-61533
E-Mail: barbara.lavaud@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI0001