Kronberger: Akuter Handlungsbedarf bei Photvoltaik

Ansturm auf KLI.EN-Förderung legt System zeitweise lahm

Wien (OTS) - "Der dramatische Ansturm auf das Förderprogramm für Photovoltaik zeigt einmal mehr, welch enormer Handlungsbedarf im Bereich der sauberen Stromerzeugung aus Sonnenlicht besteht", stellt Hans Kronberger von Photovltaic Austria (PVA) fest. "Der Druck der Bevölkerung, die ihren Anteil an der sicheren Stromversorgung der Zukunft leisten möchte, ist so stark, dass ihn die Politik nicht länger ignorieren darf. Die Politik ist am Zug, sie kann nicht ewig hinter den Ansprüchen der Bevölkerung hinterher hinken und muss endlich einen klaren Weg zur Sonnenstromentwicklung ebnen, der international herzeigbar ist", kommentiert Hans Kronberger das gigantische Interesse an PV-Anlagen bis 5 kWp am heutigen Vormittag.

Die Internet-Anmeldung für die KLI.EN-Förderung startete heute um 10 Uhr. Im Vorjahr war diese Aktion in 17 Minuten ausgeschöpft. Heuer ging gleich das Anmelde-System in die Knie. Beim Bundesverband Photovoltaic Austria liefen die Telefone heiß. Viele Antragsteller waren erbost, weil sie keine Formulare absenden konnten. Viele Firmen hatten für heute zusätzlich Personal eingestellt, um die Abwicklung für ihre Kunden durchführen zu können. Sie machen die EDV-Probleme für großen Geschäftsentgang verantwortlich.

Der Andrang war noch stärker als erwartet, hieß es aus dem KLI.EN-Büro. Trotz überlasteter Leitungen und Server sind bis 11 Uhr zumindest 1.000 Anträge ordnungsgemäß eingegangen. Bis in den Nachmittag wurde von einer Überlastung des Systems berichtet. Jedenfalls waren um 12:30 Uhr bereits 3.500 Anträge registriert. Zum Vergleich, im Vorjahr konnten lediglich 820 Projekte bei halben Fördervolumen abgewickelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

PHOTOVOLTAIC AUSTRIA Federal Association
Christian Kirchweger
Telefon +43 (0)1 522 35 81-460
office@pvaustria.at
www.pvaustria.at
www.pvaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ENP0002