BZÖ-Warmuth: Peinlich, Herr Kaiser! Sie kennen die Zahlen der Mindestsicherung nicht!

Bundeszahlung um 500 Euro zu hoch, Kärnten um 1.518 Euro zu niedrig angegeben

Klagenfurt (OTS) - "Dass die Kärntner SPÖ jede soziale Kompetenz verloren hat, offenbarte heute SP-Landesrat Peter Kaiser. Er redet zwar über die Mindestsicherung, weiss aber nicht einmal, wie sie berechnet wird", kritisiert BZÖ-LAbg. Wilma Warmuth.

Kaiser gebe die jährliche Bundesunterstützung für einen Alleinstehenden um 500 Euro zu hoch an und die Kärntner Mindestsicherung rede er gleichzeitig um 1.518 Euro kleiner als sie ist. Das sei offenbar der Stil der Kärntner SPÖ. Das eigene Bundesland schlecht zu machen und den Bund hoch zu loben.

"Es ist auch interessant zu erleben, dass die Kärntner SPÖ weiterhin die Mindestsicherung des Bundes auch für Kärnten reklamiert: Damit akzeptiert sie offenbar, dass ein 60jährige Frau oder eine Alleinerzieherin mit einem Kind um knapp 1.000 Euro jährlich weniger erhalten soll", sagt Warmuth abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 51 32 72

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002