DENZEL: Ausgezeichnetes Halbjahresergebnis

Nach einem Halbjahresgewinn 2008 von Euro 0,7 Mio konnte dieser im ersten Halbjahr des laufenden Jahres auf Euro 3,4 Mio gesteigert werden.

Wien (OTS) - Im Gegensatz zu den täglichen Negativmeldungen aus
der Automobilwirtschaft meldet die Wolfgang Denzel Aktiengesellschaft nun ein ausgezeichnetes Halbjahresergebnis. Mit ca. 450 Mio Euro Umsatz und rund 1.000 Beschäftigten zählt die Denzel Gruppe zu den größten Unternehmen Österreichs und ist seit ihrer Gründung 1938 ein stabiler Arbeitgeber und Geschäftspartner.

Verantwortlich für diese bedeutende Ergebnisverbesserung waren unter anderem der enorme Erfolg der Marke Hyundai, eine sehr konsequente Lagerpolitik und die Konzentration auf das automotive Kerngeschäft und der daraus resultierende Verkauf verlustbringender Tochtergesellschaften im Jahre 2008.

Hyundai konnte im ersten Halbjahr 5.838 Pkw verkaufen und zulassen und hat damit einen Zuwachs von 51% gegenüber dem Vorjahr bzw. einen Rekordmarktanteil von 3,5% erreicht.

Zum Abschluss eines seit 2 Jahren andauernden Reorganisationsprozesses wird nun für die primär im automotiven Sektor aktive Firmengruppe eine neue, klare Organisationsstruktur geschaffen.

Unter dem Dach der Wolfgang Denzel Holding AG werden aktuell folgende Veränderungen vorgenommen:

  • Neugründung der Wolfgang Denzel Auto AG
  • Neugründung der Mitsubishi Import GmbH
  • Neugründung der Asia Car Import GmbH
  • Denzel Leasing wird Tochtergesellschaft der Bankhaus Denzel AG
  • Neues Car Center in Linz

In der Wolfgang Denzel Auto AG werden alle Aktivitäten der Kundencenter, der Logistik, sowie die zentralen Bereiche (Finanz- und Rechnungswesen, EDV, Personal, etc.) zusammengefasst.

Analog zur sehr erfolgreichen Historie der Hyundai Import Gesellschaft wird nun das Mitsubishi Import Geschäft in die neu gegründete Mitsubishi Import GmbH abgespalten. Dies erlaubt nun eine klare Abbildung der seit 31 Jahren von Denzel wahrgenommenen Import Aktivitäten der Marke Mitsubishi. Die entsprechenden Vereinbarungen dazu wurden am 21.07.09 in Tokio mit der Mitsubishi Motor Company getroffen.

Die Asia Car Import GmbH wird sich mit dem zukünftigen Import und Vertrieb chinesischer Marken beschäftigen. Die entsprechenden Vereinbarungen mit den Herstellern wurden zwischenzeitig unterzeichnet. An einen Vertriebsstart ist aber nicht vor 2010 zu denken. China ist bereits jetzt das größte Autoproduktionsland weltweit und wird vor allem mit einer Reihe von Elektro- und Hybridmodellen überraschen.

Die Denzel Leasing GmbH war bis dato eine Tochtergesellschaft der Wolfgang Denzel AG. Zur Schaffung eines Finanzdienstleistungsbereiches wird die Denzel Leasing in Zukunft als Tochtergesellschaft der Bankhaus Denzel AG geführt. Die Geschäftsabwicklung der Leasinggesellschaft wurde bis Anfang Juli von der Leasfinanz durchgeführt und wird seither im Bankhaus erledigt.

Im Bereich der Kundencenter ist in den letzten Jahren eine beachtliche positive Entwicklung zu beobachten. Ein Sonderfall ist das Kundencenter Linz. Dort hat Denzel mit Wirkung zum 1.9. mit der neu gegründeten Firma Car Center Linz einen Kaufvertrag abgeschlossen. Das neue Car Center Linz wird neben Vertrieb und Reparatur von Hyundai, Mitsubishi und Volvo Fahrzeugen ein groß ausgelegtes Kompetenzcenter für den Rallyesport errichten. Dazu wird auch ein Vertriebs- und Servicevertrag für die ebenfalls von Denzel vertriebene Marke Ralliart abgeschlossen.

Alle oben angeführten Reorganisationsmaßnahmen haben keine direkte Auswirkung auf die in diesen Gesellschaften beschäftigten Mitarbeiter und Führungskräfte. Alle Arbeiter und Angestellten werden mit allen erworbenen Rechten und Pflichten in die jeweilige neue Gesellschaft übernommen.

Die neuen Gesellschaften wurden entsprechend umfangreich mit Eigenkapital ausgestattet. So wird zum Beispiel die Wolfgang Denzel Auto AG eine ausgezeichnete Eigenkapitalquote von 40% ausweisen.

KommR. Ing. Alfred Stadler, Vorstand der Wolfgang Denzel Holding AG, meint dazu: " Eine langfristig gesicherte Finanzierung des Unternehmens hat in Zeiten der weltweiten Finanzkrise und von Basel II oberste Priorität. Mit der herzeigbaren Ergebnisentwicklung und durch die neue Organisationsstruktur wurde nicht nur ein klares Signal für eine erfolgreiche Zukunft gesetzt, sondern auch die langfristige und auch kostengünstige Finanzierung der Unternehmensgruppe gesichert."

Rückfragen & Kontakt:

Michael Röck DENZEL,
T +43 (1) 74030-1850
E michael.roeck@denzel.at
www.denzel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BTT0001