SP-Zabrana: "Im Bereich Sechskrügelgasse/Pfarrhofgasse werden neue Bäume gepflanzt!"

Wien (SPW-K) - "Niemand ist glücklich darüber, dass im Gebiet Sechskrügelgasse/verlängerte Pfarrhofgasse auf den ehemaligen Tennisplatzgründen Bäume gefällt werden mussten", sagt DI Rudolf Zabrana, Bezirksvorsteher-Stellvertreter im dritten Bezirk.

"Die Bezirksvorstehung hat sieben Monate lang mit dem Bauträger und den zuständigen Magistratsabteilungen verhandelt, letztendlich mussten wir aber einsehen, dass aufgrund von objektiv nachvollziehbaren Fakten nur der Erhalt von drei Bäumen zu verantworten ist. Die anderen Bäume waren bereits überaltert und in einem schlechten Zustand. Außerdem haben sie sich an einem Nadelöhr befunden, an dem die Zufahrt zur Tiefgarage und die einzige Baustellenzufahrt zusammenkommen", bedauert Zabrana.

Abgesehen davon sind Baumfällungen in Wien nach dem Baumschutzgesetz als Verwaltungsakt durchzuführen. Demnach kann die Politik keinen Einfluss darauf nehmen - und schon gar nicht der Bezirk. Der Bezirksvorsteher hat lediglich das Recht, eine Stellungnahme abzugeben.

"Es werden im betroffenen Bereich rund fünfmal so viele neue Bäume gepflanzt, wie entfernt werden mussten und der zukünftige Friedrich-Gulda-Park wird als Rückgrat des 'Landstraßer Grünweges' öffentlich zugänglich sein", stellt der Bezirksvize klar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck

Tel.: (01) 4000-81 922
Fax: (01) 533 47 27-8192
Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001