Grüne Wien zu Baumfällungen Landstraße: Versprechungen der SPÖ sind Schall und Rauch

Wien (OTS) - Entsetzt zeigt sich Gemeinderätin Eva Lachkovics über die 19 Baumfällungen im Zuge eines Bauprojektes in der Sechskrügelgasse in Wien-Landstraße. "Die Grünen haben von Anfang an die BürgerInneninitiative, die sich für eine moderate Bebauung der dortigen ehemaligen Tennisplätze einsetzte, unterstützt", kommentiert die ehemaligen Klubobfrau der Landstraßer Grünen den Kahlschlag an der Sechskrügelgasse.

Im Rahmen eines langen BürgerInnenbeteiligungsprozesses hat die SPÖ versprochen, den alten Baumbestand zu erhalten. Konnte sich die Bezirks-SPÖ schon nicht ganz im Sinne der Landstraßer BewohnerInnen gegen die Rathaus-Riege in Bezug auf die moderate Bebauung durchsetzen, so war das Ergebnis des Prozesses doch eine Verbesserung gegenüber den ursprünglichen Plänen zur Totalverbauung. Auch war den AnrainerInnen die Garantie für den Erhalt des alten Baumbestandes ein Trost. "Das stellt sich nun wieder einmal als völlig leeres Versprechen heraus. Wie die Landstraßer Markthalle, so fielen nun die Bäume. Das lässt nichts Gutes für den Einslaufplatz des Wiener Eislaufvereins erwarten. Auch hier verspricht die SPÖ hoch und heilig, dass er erhalten bleibt, weigert sich aber, die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen. Das zeigt, dass die SPÖ-Versprechungen nur Schall und Rauch sind. Wer darauf baut, baut auf Sand", schließt Lachkovics.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003