Neues Volksblatt: "Wahlkampf" (von Michael Kaltenberger)

Ausgabe vom 3. August 2009

Linz (OTS) - Er ist ein viel beschäftigter Mann, der oberösterreichische SPÖ-Chef Erich Haider.
Er muss die Pensionen sichern, wie er auf Plakaten verspricht, und er muss den Spekulanten das Handwerk legen - auch wenn es dort, wo er vielleicht als SPÖ-Vorsitzender Einfluss nehmen könnte, wie im roten Linz, nichts nützt. Die Pensionisten der Linz AG bekommen bekanntlich seit Jänner die-
ses Jahres um 17 Prozent weniger.
Er muss die Spitäler retten - obwohl diese nie in Gefahr waren.
Er muss die Kinderbetreuung sicherstellen - obwohl der Gratiskindergarten auf Initiative von Landeshauptmann Josef Pühringer längst beschlossen ist und im Herbst startet.
Das alles muss er tun, wie er uns erklärt, und noch so viel mehr, wofür er weder kompetent noch in der Lage ist.
Da ist es kein Wunder, wenn Erich Haiders Pflichten als Verkehrsreferent des Landes ein wenig ins Hintertreffen geraten; wenn es ein paar Wochen dauert, bis er nach schweren Unwettern den Weg auf die arg in Mitleidenschaft gezogene Trasse der Mühlkreisbahn findet, um sich an Ort Stelle ein Bild von den Schäden und den Reparaturarbeiten zu machen.
Aber was soll's, alles auf einmal geht eben nicht. Und jetzt stehet nun einmal das Signal auf Wahlkampf.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001