Grüne Wien zu Sonder-Gesundheitsausschuss: Kostenexplosion bei KH Nord unabwendbar

Pilz: "KH Nord wird vermutlich mehr als eine Milliarde Euro kosten"

Wien (OTS) - "Das Krankenhaus Nord wird vermutlich mehr als eine Milliarde Euro kosten", befürchtet die Gesundheitssprecherin der Grünen Wien, Sigrid Pilz. In der von der Opposition anberaumten Sondersitzung des Gesundheitsausschusses mussten Stadträtin Wehsely und KAV-Generaldirektor Marhold heute nachmittag eingestehen, dass mit den projektierten Kosten für das Krankenhaus Nord von 605 Millionen Euro nicht das Auslangen gefunden werden kann. In dieser Kalkulation sind nämlich ausschließlich die reinen Baukosten und die Kosten für das Grundstück enthalten. "Dieser Umstand wurde bisher von Bürgermeister Häupl, Finanzstadträtin Brauner und Gesundheits-stadträtin Wehsely vor der Öffentlichkeit verschwiegen", so Pilz. Die erheblichen Kosten für die medizinische-pflegerische Einrichtung und Technik sowie für die Gestaltung des Außenraumes und die Verkehrserschließung müssen noch dazugerechnet werden. "Im Lichte dieser Umstände ist es ganz besonders unverständlich und verantwortungslos, dass sich die Gemeinde Wien nur einem einzigen Bieter ausliefert, der damit die Kosten ungehemmt in die Höhe treiben kann. Der Verweis auf das noch laufende Vergabeverhandlungen mit dem Konsortium Porr-Siemens-Vamed wird zum Vorwand genommen, um die wahren Gesamtkosten vor der Wien-Wahl zu verheimlichen", so Pilz.

Die Grünen Wien werden das Kontrollamt im Lichte der neuen Erkenntnisse ersuchen, sämtliche Prüfungen einzuleiten um zu klaren Informationen über die zu erwartenden Gesamtkosten für das Projekt zu kommen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003