Kickl: Verschenkblatt Österreich findet selbst aus der Bodenlosigkeit einen Weg nach unten

Schmierenblatt stürzt bei Suche nach Füllung ins eigene Sommerloch

Wien (OTS) - "Mit den heute abgedruckten Phantastereien zur angeblichen Urlaubsgestaltung des freiheitlichen Bundesparteiobmanns erreicht der Fellnerismus einen weiteren Tiefpunkt der Untergriffigkeit", hält FPÖ-Generalsekretär NAbg Herbert Kickl fest. "HC Strache ist nicht, wie Österreich unter dem hochgegriffenen Titel >Politik Insider> verkündet, auf >Party-Urlaub< auf Ibiza. Der freiheitliche Parteichef urlaubt derzeit mit seinen Kindern in Österreich."

Was die schon traditionelle Spanienreise anlange, so verbringe HC Strache seine Zeit dort nicht als Partylöwe, der die Nacht zum Tage mache, wie Österreich suggeriert. Vielmehr verbringe der FPÖ-Obmann auch diese Zeit mit seinen Kindern, in Begleitung enger Freunde und deren Kinder. ">Von Party zu Party pilgern< mutmaßlich einige Fellner-Schreiberlinge und -innen die bei Redaktionsschluss noch stark verkatert sein dürften. Aber seriöse Recherche konnte man dem Pistolenblatt, das nicht einmal bei Gratisverteilungen Abnehmer findet, noch nie vorwerfen. Da ist es nur recht und billig, dass Herr Fellner seine Postille nach der Wien-Wahl einstellen wird müssen, wie die Spatzen vom Dach des Wiener Rathauses pfeifen. Denn auch dort will man sich das teuer subventionierte Verschenkblatt nur noch einmal als Wahlkampfhilfe leisten", so Kickl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007