SP-Deutsch: ÖVP-Rundumschläge mit Strache-Assistenz

Wien (SPW) - Als "Rundumschläge, um vom eigenen Versagen abzulenken" bezeichnete am Donnerstag der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch Aussagen von diversen ÖVP-Mandataren. Der Hintergrund sei klar: "Nachdem die ÖVP immensen Erklärungsbedarf wegen hochriskanter Spekulationen der Bundesfinanzierungsagentur hat, wofür sogar Kredite aufgenommen wurden, soll jetzt von der offensichtlich desaströsen Performance von den verantwortlichen ÖVP-Finanzministern und dem Vabanquespiel der letzten Jahre abgelenkt werden."****

Als "wenig überraschend" bezeichnete Deutsch die Tatsache, dass FPÖ-Strache - schon wie in seiner Funktion als Stellvertretender Parteiobmann in der blauschwarzen Regierung - "brav assistiert". Deutsch erinnerte in diesem Zusammenhang auch an die Tatsache, dass ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger erst vor kurzem eine Koalition mit der Strache-FPÖ nicht ausschloss und dies bis dato auch nicht revidiert hat.

Deutsch abschließend: "Die Wienerinnen und Wiener brauchen sich keine Sorgen machen. Faktum ist, dass - im Gegensatz zu den ÖVP-Ministern und ihrem ehemaligen Ministranten Strache - in Wien nicht mit öffentlichen Geldern spekuliert wurde und wird!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002