Mindestsicherung: BZÖ-Petzner: Bundesländer sollen Kärntner Modell übernehmen

Wien (OTS) - BZÖ-Generalsekretär Abg. Stefan Petzner stellte heute zur Kritik von roten Landeshauptleuten und Landesräten an der Mindestsicherung, die statt 14-mal nur 12-mal ausbezahlt werden soll, fest, dass kein Bundesland gezwungen sei, das Bundesmodell des SPÖ-Ministers Hundstorfer zu übernehmen. "Jedes Bundesland hat die Möglichkeit, auf eigene Faust eine Mindestsicherung einzuführen."

Als bestes Beispiel dafür nannte Petzner Kärnten, dessen eigene Mindestsicherung sich vom Bundesmodell insofern unterscheide, dass sie 14-mal ausbezahlt werde und es einen höheren Richtsatz für Kinder gebe. "Bevor die roten Politiker in den Bundesländern wild um sich schlagen, sollen sie handeln statt reden und das Kärntner Modell übernehmen. Damit wäre vielen Menschen geholfen", betonte der BZÖ-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004