Marek: 1,5 Millionen Euro für die österreichische Kreativwirtschaft

impulse, das Förderungsprogramm von evolve, unterstützt 20 innovative Kreativprojekte

Wien (OTS/BMWFJ) - "Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten
wird Kreativität zum immer wichtigeren Wettbewerbsfaktor", sagte Christine Marek, Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, anlässlich der ersten Förderzusagen im Rahmen der beiden von "evolve" - Österreichs Initiative zur Innovationsförderung in der Kreativwirtschaft - initiierten Förderschienen "impulse XL" und "impulse XS". Dabei werden vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend rund 1,5 Millionen Euro vergeben. "Denn Kreativität bedeutet, die Lösung für die Probleme von heute nicht in den Rezepten von gestern zu suchen, sondern neue Wege für die Entwicklungen von morgen zu beschreiten", so Marek.

Die Abwicklung des Förderprogramms impulse erfolgt durch die austria wirtschaftsservice (aws). Hochkarätige und international besetzte Jurys haben unter den insgesamt 163 eingereichten Projekten die innovativsten und spannendsten Ideen ausgewählt.

54 Projekte wurden für eine "XL"-Förderung eingereicht. Dabei geht es um die Exzellenzförderung zur wirtschaftlichen Nutzbarmachung innovativer und marktorientierter Kreativprojekte, bei denen die Wirtschaftlichkeit der daraus resultierenden Produkte/Verfahren/Dienstleistungen bereits plausibel und nachvollziehbar dargestellt werden kann. Anerkannt wurden neun Projekte die vom Wirtschaftsministerium rund 1,1 Millionen Euro an Förderungen erhalten.

109 Projekte betreffen die "XS-Linie": eine Förderung für hochinnovative Projekte in der "Protoprojektphase" mit hohem Potenzial zur wirtschaftlichen Verwertung. Diese Anschubförderung durch einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent bzw. maximal EUR 45.000,-ist mit einem Coaching verbunden und steht 15 bis 20 Projekten pro Jahr offen. In diesem Bereich werden elf Projekte mit rund EUR 380.000,- gefördert.

"Unternehmen, die in Zeiten des Umbruchs nicht überrollt werden wollen, müssen selbst initiativ werden und auch unkonventionelle Schritte in Erwägung ziehen", betonte die Staatssekretärin. "Kreativität ist gefragt, wenn es darum geht, sich mit großen Innovationen von der Konkurrenz abzusetzen, sich mit neuen Produkten oder Dienstleistungen, mit Design, mit Technik und Emotion in Marktsegmenten neu zu positionieren und zu differenzieren."

Die erfolgreichen Projekte spiegeln die Bandbreite der Förderung für alle Bereiche der Kreativwirtschaft wider. Die Beispiele der geförderten Entwicklungen reichen vom vertikalen Begrünungssystem in Modulform ("Creative Green Elements"), über ökologisch voll recyclingfähige Schuhe für design- und modebewusste Frauen bis hin zum wartungsfreien und ökologisch verträglichen Fahrrad mit Holzrahmen ("dualbike jano").

impulse und evolve

"In der Wirtschaftskrise beweist sich die Kreativwirtschaft als Wirtschafts- und Arbeitsplatzmotor. In diesem Sektor, in dem 80 Prozent der Unternehmen in kleinteiligen Netzwerken organisiert sind, in dem viele kleine unabhängige Unternehmen agieren und kooperieren, trotzt man der Krise viel besser. Dem Dominoeffekt, wie er auf den globalen Finanzmärkten mit riesigen Unternehmenskonzernen und -verbünden zu beobachten war, steht so die Flexibilität und Stabilität kreativer Unternehmer gegenüber", erklärte Marek. evolve ist Österreichs Initiative zur Innovationsförderung in der und durch die Kreativwirtschaft. evolve startete im Herbst 2008 und läuft voraussichtlich bis 2013. Über die gesamte Laufzeit bis 2013 investiert das Wirtschaftsministerium über 25 Millionen Euro in die Initiative. evolve vereint die bundesweiten Leistungen für Unternehmen zur Stärkung des Bereichs Kreativwirtschaft unter einem gemeinsamen Dach und baut sie zu einem umfassenden Gesamtpaket aus. Die Umsetzung der Initiative des BMWFJ erfolgt durch die austria wirtschaftsservice (aws) mit dem Förderungsprogramm impulse und der arge creativ wirtschaft austria (cwa).

evolve unterstützt anhand eines abgestimmten Maßnahmenbündels Kreative in allen Branchen - Design, Architektur, Multimedia/Spiele, Mode, Musikwirtschaft, Audiovision und Film, Medien- und Verlagswesen, Grafik, Werbewirtschaft und Kunstmarkt - in ganz Österreich und in allen unternehmerischen Entwicklungsstufen. Die Angebotspalette umfasst dabei die Bereiche finanzielle Förderung, Aus- und Weiterbildung, Service und Beratung sowie Networking.

evolve online

Ab sofort können sich Unternehmer/innen über die Aktivitäten von evolve auch online informieren. Auf übersichtliche Art wird auf einer neuen Website das gesamte Leistungsangebot von evolve für Kreativschaffende dargestellt, und zwar in den Kategorien "Förderung", "Aus- und Weiterbildung", "Service und Information" sowie "Networking". Zusätzlich bietet die Website von evolve auch Information zu weiteren bundesweiten Förderungs- und Unterstützungsinstrumenten, die sich an Unternehmen aller Branchen richten und die aufgrund ihrer Ausrichtung für Kreativschaffende von Interesse sein können. Nähere Informationen findet man unter www.evolve.or.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft,Familie und Jugend
Staatssekretariat: DI Lukas Pohl
Tel.: +43/(0)1/71100-5838
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at
Presseabteilung: Dr. Harald Hoyer, Tel.: +43/(0)1/71100-2058

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001