FPÖ-Königshofer: Spekulationsgipfel der Spekulanten.

Wien (OTS) - Am Freitag lädt BK Faymann zum großen Spekulationsgipfel, wobei er nicht vergessen sollte, auch Bildungsministerin Schmied einzuladen, die für die riesigen Spekulationsverluste der deshalb verstaatlichten Kommunalkredit Austria AG zumindest mitverantwortlich ist. Neben dem Finanzminister und dessen Staatssekretären, sind auch die Chefs von OeNB, FMA und RH eingeladen, so FPÖ-NAbg. DDr. Werner Königshofer.

Bei der OeNB sollte man in diesem Zusammenhang hinterfragen, wie sie es zulassen konnte, daß österreichische Banken ein Kreditrisiko in Osteuropa von ca. 300 Milliarden EURO (=100 Prozent des österr. BIP) aufbauen konnten, welches mittlerweile zum wirtschaftlichen Risiko für die ganze Republik geworden ist. Bei der FMA wäre zu hinterfragen, weshalb sie bei jedem Skandal der letzten Jahre am Finanzplatz Österreich - von AMIS über Immofinanz/Constantia oder Meinl bis hin zur Medici-Bank - verspätet oder gar nicht eingegriffen hat, sodaß es zu Riesenverlusten für die Anleger gekommen ist. Einzig der RH hat in diesem ganzen Schlamassel entsprechende Kompetenz gezeigt und damit seine Existenznotwendigkeit unter Beweis gestellt, beurteilt Königshofer die dramatische Situation.

Dieser Spekulationsgipfel wird nur ein paar unverbindliche Absichtserklärungen erbringen, den wahren Ursachen für dieses Desaster am österreichischen Finanzplatz jedoch nicht auf den Grund gehen können, weshalb Königshofer, abschließend, neuerlich die Einsetzung eines parlamentarischen U-Ausschusses fordert, der Licht ins Dunkel dieser Spekulationsgeschäfte bringen soll.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001