ÖSTERREICH: Grüne fordern Aus für alle Minister-Dienstwagen

Kogler: Nur noch Kanzler und Vizekanzler mit eigenem Auto, ansonsten gemeinsamer Fuhrpark

Wien (OTS) - Die Grünen legen in ÖSTERREICH (Donnerstagausgabe) den bisher radikalsten Vorschlag in Sachen Ministerdienstwagen vor:
Der stellvertretende Klubchef Werner Kogler gönnt nur noch dem Kanzler und dem Vizekanzler eine eigene Dienstkarosse, alle anderen Minister sollen sich im Bedarfsfall an einen gemeinsamen Wagenpool halten. "Ich glaube,dass wir die Zahl der Dienstwagen so halbieren können", ist sich Kogler sicher. Wenn gerade kein Wagen greifbar sei, dann solle sich das jeweilige Regierungsmitglied eben ein Taxi nehmen. "Es ist ja nicht einzusehen, dass der Wirtschaftsminister auf dem Weg von der Kammer in der Wiedner Hauptstraße ins Ministerium am Stubenring nicht auch ein Taxi nehmen kann", so Kogler.
Damit stelle sich auch nicht mehr die Frage, nach einer privaten Nutzung von Dienstautos, stellt Kogler fest.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002