Hundstorfer: 96% aller SozialhilfebezieherInnen profitieren von Mindestsicherung

Wien (OTS/BMASK) - "Der gestrige Ministerratsbeschluss sieht
die Harmonisierung von 12 Auszahlungen vor. Aufgrund des Verschlechterungsverbotes und der Tatsache, dass bisher schon viele Länder 14 Zahlungen haben, wird niemand schlechter gestellt, wie dies fälschlich teilweise dargestellt wird", stellte Sozialminister Hundstorfer am Mittwoch klar. "Ich verstehe die Emotionen jener Länder, die gerne eine weitergehende Lösung erreicht hätte. Wenn ich mir die Situation der Betroffenen ansehe, dann sollten nun wirklich alle für die Umsetzung der Mindestsicherung eintreten", so Hundstorfer. *****

"Laut Berechnungen meines Ressorts werden durch die Einführung der Mindestsicherung bei Beibehaltung der bisherigen Länderleistungen 96% aller SozialhilfebezieherInnen profitieren", so Hundstorfer. Er verwies einmal mehr auf die weiteren Verbesserungen wie die Einbeziehung in die Krankenversicherung, den Rechtsanspruch, die kürzere Verfahrensdauer, und vor allem die Einbeziehung der SozialhilfebezieherInnen in die Maßnahmen des AMS, um die Menschen wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag. Elisabeth Kern, Pressesprecherin des Sozialministers
Tel.: (01) 71100-2247
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001