VP-Korosec ad Ludwig: Barrierefreiheit für ältere Mitmenschen wurde von SP-Stadtregierung lange vernachlässigt

VP fordert mehr Initiative und weniger Show für die Betroffenen

Wien (OTS) - "Barrierefreiheit ist für Senior/innen immens
wichtig, auch was den Wohnbereich betrifft. In den Planungen der SP-Stadtregierung vermisse ich jedoch die Selbstverständlichkeit dieses Ansatzes", betont die Seniorensprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec in ihrer Replik auf die heutigen Aussagen von Wohnbaustadtrat Ludwig zum Thema "Wohnen im Alter". Grundsätzlich sei aber die mit der Ausstellung gesetzte Initative ein begrüßenswerter Anfang. "Barrierefreiheit für Senior/innen sicherzustellen ist schließlich auch eine langjährige Forderung der ÖVP Wien", betont Korosec.

Altersgerechte Wohnformen seien längst keine "Exotik" mehr, vielmehr müsse darauf geachtet werden, dass die Menschen ihre Wohnungen auch nachträglich entsprechend adaptieren können. Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit, altersbedingt oder etwa durch Unfälle, kämen oft schneller, als man denkt. "Betroffene berichten mir, dass plötzlich die Eingangstür zu eng ist, der Aufzug, wenn überhaupt vorhanden, zu knapp bemessen wurde oder der Zugang in ein Gebäude schlichtweg verhindert wird, weil es nur Stiegen und keine Rampe gibt. Schon bei Planung und Bau von Wohnungen muss darauf geachtet werden, dass diese barrierefrei sind zumindest aber ohne großen Aufwand barrierefrei gestaltet werden können", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002