AVISO: Volksbegehren "Stopp dem Postraub"

Protestmarsch und Abschlusskundgebung

Wien (FCG/GPF) - Zur Halbzeit des Eintragungszeitraumes des Volksbegehrens "Stopp dem Postraub" wollen die Christgewerkschafterinnen und Christgewerkschafter in der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (FCG/GPF) noch einmal auf die Wichtigkeit dieses Volksbegehrens aufmerksam machen.

Mit einem Protestmarsch als lebende Plakatständer von der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (1010, Biberstraße 5) zum Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (1030, Radetzkystraße 2) und abschließender Kundgebung werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Änderung des Postmarktgesetzes im Rahmen des parlamentarischen Prozesses aussprechen. Abschließend werden die Forderungen des Volksbegehrens nochmals im Ministerium übergeben.

B I T T E M E R K E N S I E V O R!

Wann: Donnerstag, 29. Juli 2009 / Beginn: 14 Uhr
Route: Biberstraße - Falkestraße - Dominikanerbastei - UZ-Posthof -Postgasse - Fleischmarkt - Rotenturmstraße - Schwedenplatz -Franz-Josefs-Kai - Uraniastraße - Radetzkystraße

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin/einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen!

Rückfragen & Kontakt:

FCG/GPF
Manfred Wiedner
Mobil: 0664/6241210

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001