Energie Steiermark Ergebnis stabil

1. Halbjahr 2009: Scheidender Vorstand zieht positive Bilanz

Graz (OTS) - Der scheidende Vorstand der Energie Steiermark AG
kann nach fünf für das Unternehmen sehr erfolgreichen Jahren für das erste Halbjahr 2009 ein deutlich positives Ergebnis vorlegen.

Trotz der wirtschaftlichen Lage insbesondere der steirischen Industrie und folglich fallenden Umsätzen kann ein operatives Ergebnis (EBIT) von Euro 54 Mio. (Vorjahr Euro 55 Mio.) ausgewiesen werden. Das Ergebnis nach Steuern liegt bei Euro 80 Mio. (Vorjahr Euro 83 Mio.).

"Dieses bei dem gegebenen wirtschaftlichen Umfeld erzielte Ergebnis war trotz der niedrigsten Energiepreise aller steirischer EVU's und niedrigerer Preise als die ostösterreichischen Landesgesellschaften möglich", erklärt der Sprecher des Vorstande s, Karl-Franz Maier.

Der Baubeginn der Wasserkraftwerke an der Mur und der Gastransportleitung vom Semmering nach Graz, mit einem Investitionsvolumen von rund Euro 350 Mio. bringen insbesondere der steirischen Bauwirtschaft und Maschinen- und Stahlindustrie wichtige Impulse. "Weitere Groß-Investitionsprojekte sind auf Schiene und werden der steirischen Wirtschaft Rückenwind geben", so Maier.

Aus Jahressicht ist mit rückläufigen Umsätzen zu rechnen, trotzdem ein Nettoergebnis im Rahmen des vom Aufsichtsrat genehmigten Jahresbudgets von über Euro 100 Mio. abzusehen. "Die in den letzten Jahren vergleichsweise sehr gute Ertrags- und Finanzlage bilden eine robuste und solide Basis für die Zukunft der Energie Steiermark", ziehen das Vorstandsduo Maier und Kailbauer ein positives Resümee ihrer Vorstandsperiode.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Karl-Franz Maier
Vorstandssprecher
Energie Steiermark AG
8010 Graz, Leonhardstraße 59
Tel.: +43 (316) 9000 5920
karl-franz.maier@e-steiermark.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EST0001