Twin City Liner auf Grund gelaufen

Twin City Liner am Dienstag Nachmittag gestrandet - Alle Passagiere unverletzt - Schiff zur Überprüfung in der Werft

Wien (OTS) - Am Dienstag, 28. Juli 2009, 16.30 Uhr, startete der Twin City Liner seine Fahrt nach Bratislava. Nach ca. 15 Minuten entdeckte der Kapitän einen - aufgrund der Hochwassersituation - in der Fahrrinne schwimmenden Baumstamm. Der Kapitän versuchte auszuweichen, um eine Kollision zu verhindern, kam dabei seitwärts und strandete Höhe Erdberger Steg (auf der Leopoldstädter Seite) am Ufer.

Alle Passagiere an Bord blieben unverletzt, auch der Schnellkatamaran ist nicht beschädigt. Die neue Kevlar Beschichtung, die im Frühjahr 2009 bei beiden Schiffen aufgebracht wurde, hat sich bestens bewährt.

Die Passagiere wurden mit dem Polizeibus zum Schwedenplatz gebracht, wo sie die Möglichkeit hatten, mit dem Bus nach Bratislava weiterzufahren.

Nachdem Sicherheit für den Betreiber oberste Priorität hat, fuhr der Twin City Liner heute um 6.00 Uhr morgens nach Bratislava in die Werft, wo das Schiff aus dem Wasser gehoben wird, um den Rumpf genauestens untersuchen zu können.

Beim Twin City Liner, der fünf Mal täglich zwischen Wien und Bratislava verkehrt, fallen heute Mittwoch, die Fahrten um 9.00 und um 17.00 Uhr aus, ab Donnerstag soll der Vollbetrieb wieder aufgenommen werden. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Brigitte Holper
Wien Holding GmbH
Telefon: 01 408 25 69-14
E-Mail: b.holper@wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005