Städtebund begrüßt neues Postmarktgesetz

Wien (OTS) - Der Österreichische Städtebund begrüßt das am Dienstag im Ministerrat beschlossene Postmarktgesetz. "Wichtig ist, dass die Postdienstleistung flächendeckend in ganz Österreich gewährleistet ist und dass die Qualität der Dienstleistung passt", so Städtebund Generalsekretär Dr. Thomas Weninger gegenüber der Rathauskorrespondenz. Der Städtebund begrüßt vor allem die Schaffung des Post-Geschäftsstellen-Beirates, der es den Kommunen ermöglicht, Stellungnahmen abzugeben und Auskünfte zu verlangen.

Einmal mehr hält der Österreichische Städtebund fest, dass die Postdienstleistungen als Teil der Daseinsvorsorge gesehen werden müssen. "Als Dienstleistung, an deren Erbringung ein allgemein öffentliches Interesse besteht, müssen bei der Erbringung der Postdienstleistung Kriterien wie die Versorgungssicherheit, die soziale Erschwinglichkeit und die Nachhaltigkeit gegenüber rein ökonomischen Gesichtspunkten der Gewinnmaximierung im Vordergrund stehen. Das gilt nicht nur für das angemessene Angebot an Post-Geschäftsstellen, sondern auch für die Art und Weise der Briefzustellung", so Weninger abschließend. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Österreichischer Städtebund
Telefon: 01 4000-89981

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011