ÖVP Wien: Bürgermeistervorschlag unzureichend

VP-Ulm: Stadtwache würde zehn mal mehr Polizisten für Wien bringen

Wien (OTS) - In der heutigen Kronen Zeitung hat Peter Gnam eine
Idee von Bürgermeister Michael Häupl kommentiert: Häupl möchte nämlich jene Polizisten, die mit der Bewachung von Botschaften in Wien betraut sind, durch private Wachorgane ersetzen lassen. Damit könnte man 200 Polizisten mehr zum Einsatz bringen.

"Wenn Häupl endlich die von der ÖVP Wien geforderte Stadtwache einführen würde, wären auf einen Schlag 2000 Polizistinnen und Polizisten mehr im Einsatz", so ÖVP Wien Verkehrssprecher LAbg. Wolfgang Ulm.

Derzeit seien nämlich ein Drittel der rund 6.000 Wiener Polizist/innen mit der Kontrolle der Einhaltung von Landesgesetzen und ortspolizeilichen Verordnungen beschäftigt, so Ulm weiter. Die Stadtwache könnte diese Aufgaben übernehmen und so die Polizei entlasten, damit diese wieder für mehr Sicherheit in Wien sorgen könnte.

"Einen zusätzlichen Vorteil hätte die Einführung der Stadtwache auch:
Der Kapperlwahnsinn der Stadt Wien mit Blaukapplern, Weißkapplern, Waste Watchern Rathauswache, U-Bahnaufsicht wäre damit beendet", so Ulm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001