'Regionale Spezialitäten aus Niederösterreich'

INITIATIVE WALDVIERTEL, ECHT AUS NIEDERÖSTERREICH und HOFER KG präsentieren neue, regionale Produktlinie für Niederösterreichs Konsumenten

Wien (OTS) - Als Preis- und Qualitätsführer des österreichischen Lebensmittelhandels engagiert sich die Hofer KG für eine nachhaltige, regionale, gentechnik-freie Lebensmittelerzeugung. Insbesondere mit der weltweit ersten Klimaschutz-Zertifizierung der Bio-Marke Zurück zum Ursprung stellt die HOFER KG ihre Themenführerschaft in punkto Klima- und Umweltschutz unter Beweis.

Mit einer neuen Produktlinie - den "Regionale Spezialitäten aus Niederösterreich" - setzt nun die Hofer KG einen weiteren Akzent in ihrem regionalen Sortimentsangebot. Durch eine Kooperation der Hofer KG mit Echt aus Niederösterreich und der Initiative Waldviertel können niederösterreichische Konsumentinnen und Konsumenten im Rahmen von vorübergehend verfügbaren, kulinarischen Sommer-, Herbst- und Winterpaketen verschiedene Spezialitäten aus dem Kernland der heimischen Landwirtschaft genießen.

Alle Spezialitäten zeichnen sich durch bäuerlich handwerkliche Qualität aus - Erzeugung und Verarbeitung erfolgen ausnahmslos in Niederösterreich, womit die Wertschöpfung weitgehend in den Regionen belassen wird.

"Regionalität, Nachhaltigkeit, Gentechnik-Freiheit sowie Klima-und Umweltschutz sind für die Hofer KG keine Schlagworte, sondern stehen im Mittelpunkt unseres Bemühen, allen Hofer-Kunden höchste Lebensmittelqualität zu bieten. Darum freut es uns, dass wir mit den Partnern 'Echt aus Niederösterreich' und der 'Initiative Waldviertel' gemeinsam für die niederösterreichischen Landwirte und Konsumenten eine neue Produktlinie entwickeln konnten. Durch die regionale Erzeugung und Verarbeitung der Spezialitäten bleibt die Wertschöpfung weitgehend in den Regionen. Es ist ein Anliegen der Hofer KG, die Wertschöpfungskette in den Regionen zu belassen - denn eine nachhaltige Lebensmittelproduktion beschränkt sich nicht nur auf die Landwirtschaft, sondern soll möglichst vielen Menschen einer Region zu Gute kommen.

Der regionalen, gentechnik-freien Lebensmittelerzeugung gehört zweifellos die Zukunft - mit den neuen Spezialitäten aus Niederösterreich bringen wir jetzt schon die Zukunft in die niederösterreichischen Hofer-Filialen und achten dabei auch auf die Zukunft der regionalen Bevölkerung" - so Friedhelm Dold, Generaldirektor Hofer KG.

Echt aus Niederösterreich und Initiative Waldviertel setzen sich mit Hofer KG für "Regionale Spezialitäten aus Niederösterreich" ein.

Tatkräftig unterstützt wurde die Hofer KG bei den Vorbereitungen und Umsetzungsarbeiten zur neuen Produktlinie durch eine Partnerschaft mit Echt aus Niederösterreich und den regionalen Kooperationspartner, der Initiative Waldviertel.

Echt aus Niederösterreich ist eine Initiative vom Land Niederösterreich sowie der niederösterreichischen Landwirtschaftskammer und Wirtschaftskammer. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen bäuerlichen Produzenten, Verarbeitern und dem Lebensmittelhandel zu stärken und den Konsumenten niederösterreichische Lebensmittel mit dem Markenzeichen Echt aus Niederösterreich leicht erkennbar zu machen. Dementsprechend freut sich Agrarlandesrat Dr. Stephan Pernkopf, dass nun mit der neuen Produktlinie der Hofer KG ein beachtlicher Erfolg für Niederösterreichs Landwirte, Verarbeiter und Konsumenten geglückt ist:

"Landwirte, Gewerbetreibende und Konsumenten sind die wichtigsten Verbündeten, wenn es um den ländlichen Raum geht. Mit der Marke "Echt aus Niederösterreich" und der "Initiative Waldviertel" wurden starke Symbole für diese Partnerschaft geschaffen. Mit dem Lebensmittelkonzern Hofer wurde nun seitens des Handels ein starker und verlässlicher Partner ins Boot geholt" - so der niederösterreichische Agrarlandesrat Dr. Stephan Pernkopf.

Das ernsthafte Engagement der Hofer KG für eine regionale, gentechnik-freie Lebensmittelproduktion kommt ebenso in einer partnerschaftlichen Kooperation mit der Initiative Waldviertel zum Ausdruck. Als Hauptpartner der Initiative Waldviertel für die Projektperiode 2009 bis 2012 unterstützt die Hofer KG den konsequenten Weg der Gentechnik-Freiheit in der Region Waldviertel. Über 5.500 Waldviertler Bäuerinnen und Bauern haben sich bereits auf Basis freiwilliger Unterschriften verpflichtet, die Gentechnik von ihren Feldern und Äckern fernzuhalten. Zur Seite stehen den Bäuerinnen und Bauern 109 Waldviertler Gemeinden, die sich mittels Gemeinderatsbeschlüsse für die Anliegen der Initiative Waldviertel ausgesprochen haben.

Starke Partner aus der Wirtschaft sind für Initiativen-Obmann LKR Ing. Eduard Köck eine Grundvoraussetzung, um eine nachhaltige, gentechnik-freie Lebensmittelproduktion dauerhaft zu gewährleisten.

"Letztlich sind es der Lebensmittelhandel und die Konsumenten, die durch entsprechende Lebensmittelangebote und Kaufentscheidungen entscheidend zur Gentechnik-Freiheit beitragen. Mit der HOFER KG setzt sich Österreichs Preis- und Qualitätsführer für die Gentechnik-Freiheit und damit für eine nachhaltige, regionale Lebensmittelproduktion ein. Das ist nicht nur ein neuer Weg im österreichischen Lebensmittelhandel - das ist auch ein Weg, der die Waldviertler Bäuerinnen und Bauern, ja die gesamte Waldviertler Region in eine nachhaltige Zukunft führt. Dafür bedanke ich mich im Namen der Initiative Waldviertel und der beteiligten Bäuerinnen und Bauern" - so LKR Ing. Eduard Köck.

Saisonübersicht - Spezialitäten aus Niederösterreich

SOMMER
3. August 2009

Mostviertler Apfelmost
Weinviertler Sonnenblumenöl
Kamptaler Veltlineressig
Kamptaler Zweigeltessig
Kamptaler Bärlauchessig
Marillenschnaps aus Wösendorf in der Wachau
Marillenlikör aus Wösendorf in der Wachau

HERBST
21. September 2009

Hirschbeisser mit Kirschwasser
Wildschweinsalami
Hirschsalami
Marillenmarmelade aus Wösendorf in der Wachau
Waldviertler Mohnschnaps
Kamptal DAC Grüner Veltliner

WINTER
25. Jänner 2010

Akazienhonig
Waldhonig
Blütencremehonig
Marillennektar aus Wösendorf in der Wachau

Rückfragen & Kontakt:

fachlich:

agricultura Handel und PR GmbH
Ing. Engelbert Sperl, Geschäftsführung
T 01-522 44 00 Fax. DW20
M 0676 703 43 00
engelbert.sperl@agricultura.at

Medienservice:

agricultura - Presse und Kommunikation
Wilfried Oschischnig
M 0676/7034311
wilfried.oschischnig@agricultura.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGC0001