ÖSTERREICH: Schweinegrippe in Lauda-Flugzeug

Drei Urlauber nach Mallorcareise in Quarantäne - 24 müssen zum Virentest

Wien (OTS) - Böses Ende einer Mallorcareise für drei Urlauber aus Kärnten. Bei den Männern wurde nach der Rückkehr die Infektion mit dem H1N1-Virus festgestellt, berichtet die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Donnerstag-Ausgabe. Nun bangen 165 weitere Passagiere einer FlyNiki-Maschine, ob sie sich ebenfalls infiziert haben.

Es ist das erste Mal, dass ein Flugzeug mit mehreren Schweinegrippe-Opfern in Österreich landete.

Das Lauda-Flugzeug mit den Urlaubern war Dienstagabend aus Palma de Mallorca kommend am Flughafen Graz-Thalerhof eingetroffen. Zwei Stunden nach der Ankunft stellten sich bei einem 24-jährigen Kfz-Mechaniker aus Villach die ersten Grippe-Symptome ein. Mit hohem Fieber wurde er ins Spital eingeliefert. Auch bei zwei seiner Reise-Kollegen war der Virus-Test positiv. Seit Mittwochnachmittag liegen alle drei in Quarantäne im Landeskrankenhaus Villach.

Niki Lauda bestätigt ÖSTERREICH gegenüber den Vorfall. Bei FlyNiki trat umgehend der Notfallplan in Kraft. "Das Gesundheitsministerium informierte uns Mittwoch früh, wir gaben sofort die Namen jener 24 Passagiere weiter, die in den zwei Reihen vor und hinter den Infizierten gesessen sind", sagt Niki Lauda zu ÖSTERREICH. Die Urlauber werden Virustests unterzogen, alle anderen Passagiere müssen sich bei den kleinsten Anzeichen einer Infektion sofort bei einem Spital melden.

In ÖSTERREICH (Donnerstag-Ausgabe) spricht auch die Mutter eines der Opfer. "Ich konnte kurz mit meinem Sohn telefonieren, sagt sie. Er schläft sehr viel, weil er so müde ist." In der Familie ist nun die Angst vor einer Ausbreitung der Krankheit groß. "Wir haben Mittwochfrüh noch gemeinsam gefrühstückt", sagt die Mutter eines Betroffenen zu ÖSTERREICH.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001