Kleinwasserkraft Österreich: Endlich wieder Bewegung bei Ökostromförderung!

Investitionen in der Höhe von rund 100 Mio. Euro alleine bei der heimischen Kleinwasserkraft müssen rasch in Gang gebracht werden!

Wien (OTS) - Christoph Wagner, Präsident von Kleinwasserkraft Österreich, ist froh über die Bekanntgabe der Entscheidung aus Brüssel! So kann der Stillstand bei der Ökostromförderung endlich ein Ende finden. "Mit der Ablehnung des Industriedeckels hat die EU-Kommission endlich die lang erwartete Entscheidung ausgesprochen. Es wurde bereits mehr als genug wertvolle Zeit vergeudet, vor allem vor dem Hintergrund, dass bereits bei der Beschlussfassung vor einem Jahr die Bedenken der EU bekannt waren!"

Aktuell hängen alleine im Bereich der österreichischen Kleinwasserkraft Investitionen von mehr als 100 Mio. Euro in der Luft. Investitionen, die zu einem Großteil der regionalen Wirtschaft zufließen würden und dabei auch noch zur Erfüllung von Zielvorgaben in den Bereichen Erneuerbare Energie und CO2-Reduktion beitragen. "Wir fordern daher, dass, wie von Wirtschaftminister Mitterlehner angekündigt, die genehmigten Teile des Ökostromgesetzes so rasch als möglich in Kraft treten. Denn die heimische Kleinwasserkraft-Branche braucht dringend klare Rahmenbedingungen, damit der Ökostrom-Ausbau wieder angekurbelt werden kann.", so Wagner.

Rückfragen & Kontakt:

Kleinwasserkraft Österreich
Mag. Claudia Aigner
Tel.: 01/522 07 66 - 50
Mail: c.aigner@kleinwasserkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KWK0001