Spindelegger zum Mord an Estemirowa: "Besorgniserregendes Klima der Gewalt und der Einschüchterung"

Wien (OTS) - "Ich bin entsetzt und betroffen über die Entführung und den feigen Mord an der engagierten Journalistin und Menschenrechtverteidigerin Natalya Estemirowa. Estemirowa war eine besonders mutige Frau und eine unermüdliche Vorkämpferin für die Grund- und Menschenrechte aller Tschetscheninnen und Tschetschenen. Ihr Tod zeigt, dass immer noch ein besorgniserregendes Klima der Gewalt und der Einschüchterung in Tschetschenien herrscht. Ohne Meinungs- und Pressefreiheit und den Schutz fundamentalster Grundrechte kann es aber keinen stabilen und nachhaltigen Frieden im Nordkaukasus geben", erklärte heute Außenminister Michael Spindelegger.

"Ich begrüße die klaren Worte, die Staatspräsident Medwedew zur Verurteilung dieses feigen Mordes gefunden hat. Die russischen Behörden sind jetzt aufgefordert, alles zu tun, um dieses verabscheuungswürdige Verbrechen rasch aufzuklären und die Verantwortlichen vor Gericht zu bringen", so Spindelegger weiter.

"Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei der Familie von Natalya Estemirowa und insbesondere bei ihrer jungen Tochter. Es ist mir auch ein Anliegen unsere Solidarität mit der Nichtregierungsorganisation "Memorial" und der Redaktion der Zeitung "Nowaya Gazeta" auszudrücken", so der Außenminister abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001